Weeze (dpa). Gleich zweimal innerhalb weniger Tage ist das Personal am Flughafen Weeze (Kreis Kleve) bei Sicherheitskontrollen fündig geworden. Am Sonntagmorgen entdeckten Flughafenmitarbeiter eine sogenannte Stahlrute im Koffer eines Passagiers. Wie die Polizei mitteilte, gehörte die Schlagwaffe, deren Besitz in Deutschland verboten ist, einem 53-Jährigen.

Der Mann hatte einen Flug nach Mailand gebucht. Der Mann machte keine Angaben, weshalb er die auch als «Totschläger» bekannte Waffe eingepackt hatte. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Bereits am Freitagabend war ein Mann versucht mit einer Patrone in der Jackentasche an einer Sicherheitskontrolle des Flughafens gestoppt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte der 55-jährige Düsseldorfer die Munition «aus Versehen» bei sich. Kriminelle Absichten habe er nicht gehabt.

Genauere Untersuchungen der Patrone hätten ergeben, dass sie nicht mehr funktionierte. Der Mann muss aber mit einem Ermittlungsverfahren rechnen. Der Flugverkehr wurde von beiden Vorfällen nicht beeinträchtigt. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer