Bracht/Viersen. Zwei Zimmerbrände hat die Feuerwehr im Kreis Viersen beschäftigt: Am Sonntagabend kam Rauch aus dem Obergeschoss eines Reihenhauses in Bracht. Die Bewohner konnten das Feuer bis zum Eintreffen der Rettungskräfte allerdings selbst löschen.

Der 14-jährige Sohn zog sich dabei eine leichte Rauchgasvergiftung zu. Er wurde vorsorglich zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Laut Polizei war der Brand durch den technischen Defekt eines Staubsaugers entstanden. Am Donker Weg in Viersen brannte dann Montagmorgen eine Couch. Verletzt wurde niemand - die von Nachbarn alarmierten Einsatzkräfte fanden die Wohnung im zweiten Stock leer vor. Die Ursache des Brandes ist noch unklar.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer