Quer durch den Niederrhein zieht sich die Ausstellung. Die ist am kommenden Wochenende.

wza_1500x1204_489939.jpeg
Vielseitig nutzbare Reisemobile wie dieser Ford Ranger Pick-Up ziehen die Blicke auf sich.

Vielseitig nutzbare Reisemobile wie dieser Ford Ranger Pick-Up ziehen die Blicke auf sich.

René Tillmann

Vielseitig nutzbare Reisemobile wie dieser Ford Ranger Pick-Up ziehen die Blicke auf sich.

Viersen. Die Premiere im vergangenen Jahr war ein voller Erfolg, jetzt geht es in die zweite Runde. Die Rede ist von den Niederrheinischen Reisemobiltagen. Von nächsten Freitag bis Sonntag findet die "Messe in der Fläche", wie sie von den Veranstaltern, der Arbeitsgemeinschaft Reisefreundlicher Niederrhein und dem Niederrhein Tourismus, gerne genannt wird, erneut statt.

Zum Angebot gehört auch ein Fahrsicherheitstraining

Von Gangelt im Süden bis Emmerich am Rhein im Norden und von Straelen im Westen bis Voerde im Osten zieht sich das Ausstellungsgebiet, auf dem sich 20 Reisemobilstell- und Campingplätze, zehn Reisemobilhändler und vier Städte und Gemeinden vorstellen. "Wir haben die Reisemobiltage in diesem Jahr einen Monat nach hinten verlegt. Aus dem April ist der Mai geworden. Das Wetter ist im Mai einfach wärmer", erklärt Heinz-Theo Angenvoort, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Reisemobilfreundlicher Niederrhein.

Es gibt aber noch mehr Neuerungen. Aus den ehemals zwei Tagen sind jetzt drei geworden, um die am Niederrhein beispielhafte Infrastruktur für Reisemobilfahrer in ihrer ganzen Vielfältigkeit vorzustellen. Besonders stolz ist die Arbeitsgemeinschaft darauf, dass das schon sehr gute Angebot an Reisemobilstellflächen weiter erhöht werden könnte.

Los geht es am Freitag um 10 Uhr bei allen Teilnehmern. Egal, wo der Reisemobilfahrer startet, an jedem Standort erhält er den Flyer mit der kompletten Übersicht und der Stempelkarte. Wie im vergangenen Jahr können die Besucher Stempel sammeln, wobei jeder ein Los darstellt, mit denen attraktive Preise gewonnen werden können.

Die zentrale Abschlussveranstaltung entfällt in diesem Jahr. Stattdessen gibt es am Samtsagabend drei, über den Niederrhein verteilte, Events und zwar in Kalkar, Kerken und Gangelt. Ein weiteres neues Angebot ist das Fahrsicherheitstraining für Wohnmobile mit dem TÜV und ADAC auf dem ADAC-Fahrsicherheitszentrum am Freitag in Sonsbeck.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer