Viersen. Fünf Stunden haben Polizei und Rettungskräfte am Neujahrsabend nach einer 39-Jährigen Viersenerin gesucht. Die Frau hatte nach einem Streit mit ihrem Lebensgefährten die Wohnung an der Hardter Straße gegen 21.45 Uhr zu Fuß in unbekannter Richtung verlassen und war für die herrschenden Temperaturen nur notdürftig etwa mit Sandalen und T-Shirt gekleidet.

Da die Rettungskräfte daher von akuter Lebensgefahr für die 39-Jährige ausgingen, startete eine Suche, bei der neben zahlreichen Streifenwagen auch acht Suchhunde und Polizeihubschrauber eingesetzt wurden.

Um 3.15 Uhr tauchte die Frau plötzlich an ihrer Wohnung wieder auf. Da sie zwar nicht unterkühlt, aber anscheinend geistig verwirrt war, wurde sie zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Auskunft geben können, wo sich die Frau in den fünf Stunden aufgehalten hat. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02162/3770.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer