Fritzbruch: Um Tiere in Süchteln zu schützen, ist Autoverkehr zeitweise nicht möglich.

wza_1500x964_636271.jpeg
Die Kröten machen sich auf die Wanderschaft.

Die Kröten machen sich auf die Wanderschaft.

Archiv

Die Kröten machen sich auf die Wanderschaft.

Viersen. Die Stadtverwaltung Viersen warnt Autofahrer vor wandernde Amphibien: "Nach dem langen Winter sind die Temperaturen in den vergangenen Tagen deutlich gestiegen. Viele Tiere, die in Winterruhe waren, werden langsam munter, sie machten sich auf den Weg zur Paarung."

Viele Amphibien waren durch Autos getötet worden

In den nächsten Tagen sei damit zu rechnen, dass sich insbesondere Kröten, Frösche und andere Amphibien zu Ihren Laichgewässern begeben. In den vergangenen Jahren wurden besonders im Bereich der Straße Fritzbruch in Süchteln zahlreiche "Wanderbewegungen" festgestellt.

Leider seien durch den zunehmenden Verkehr viele Tiere auf ihrer Wanderung getötet worden. Aus Gründen des Artenschutzes sperrt die Stadt Viersen daher die Straße Fritzbruch ab kommenden Freitag täglich in der Zeit von 18 Uhr bis 8 Uhr am Samstag.

"Das Öffnen und Schließen hat freundlicherweise ein engagierter Anwohner übernommen", so die Stadtverwaltung. Betroffene Anlieger hätten einen Schlüssel für die Sperre erhalten und könnten so notfalls auch während der Sperrzeiten ihre landwirtschaftlichen Grundstücke erreichen.

Es sei davon auszugehen, dass die Sperrung je nach Witterungsverlauf bis Mitte April dauern wird.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer