Das Gebäude neben der Festhalle in der Südstadt ist gestern nach eineinhalbjähriger Bauzeit eingeweiht worden.

Regionaldekan Johannes Quadflieg segnete die neuen Räumlichkeiten des Caritas-Hauses.
Regionaldekan Johannes Quadflieg segnete die neuen Räumlichkeiten des Caritas-Hauses.

Regionaldekan Johannes Quadflieg segnete die neuen Räumlichkeiten des Caritas-Hauses.

Horst Siemes

Regionaldekan Johannes Quadflieg segnete die neuen Räumlichkeiten des Caritas-Hauses.

Viersen. Von einem "großen Ereignis für Stadt, Kreis und Kirche" sprach  Regionaldekan Johannes Quadflieg am Donnerstag bei der Einweihung des Hauses der Caritas in der Südstadt. Vertreter aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft, sowie aus den Kirchengemeinden und vom Caritasverband für das Bistum Aachen waren zum Festakt nach Viersen gekommen.

Bezogen worden war das Haus nach eineinhalbjähriger Bauzeit bereits gegen Ende vergangenen Jahres. Nach Ansicht von Bürgermeister Günter Thönnessen kommen in dem neuen Haus "Tradition und Moderne" zusammen.

Die Grüße des Kreises überbrachte die stellvertretende Landrätin Luise Fruhen, die den Einsatz der Caritas lobte. Regionaldekan Johannes Quadflieg sieht in dem Haus auch ein Zeichen "das uns ermutigt". Für die evangelische Kirchengemeinde überbrachte Christoph Kückes die besten Wünsche. "Wir gratulieren als direkter Nachbar", sagte er.

Begonnen hatte der Festtag mit einem Gottesdienst. 150 Gäste hieß Caritasverband-Vorsitzender Felix Pieroth später im Bistro-Raum des neuen Hauses willkommen.

Dem offiziellen Festakt folgten Führungen durch das Haus und Segnungen der verschiedenen Etagen. In dem neuen Haus ist auch die Viersener Gruppe der Rheumaliga untergebracht. An der Westseite des Neubaues werden derzeit noch Parkplätze gebaut.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer