Ab Dienstag soll in Viersen im Club geschmökert werden.

wza_1175x1000_511742.jpeg
Natürlich dürfen Lese-Mäuse auch Stofftiere zum Lese-Club mitbringen. Nächste Woche geht es los.

Natürlich dürfen Lese-Mäuse auch Stofftiere zum Lese-Club mitbringen. Nächste Woche geht es los.

Archiv

Natürlich dürfen Lese-Mäuse auch Stofftiere zum Lese-Club mitbringen. Nächste Woche geht es los.

Viersen. Am kommenden Dienstag geht es los, dann kann um die Wette geschmökert werden: Die Albert-Vigoleis-Thelen-Stadtbibliothek bietet auch in diesem Jahr wieder den Sommer-Lese-Club für Jugendliche und den Junior-Lese-Club für Grundschüler an. Es ist die mittlerweile vierte Teilnahme der Viersener Bibliothek an der bundesweiten Lese-Initiative.

Die Verantwortlichen in der Stadtbibliothek haben nach eigener Aussage festgestelllt, dass Kinder und Jugendliche, die vielleicht sonst eher nicht zum Buch greifen, dies im Rahmen des Sommer-Lese-Clubs durchaus tun. Die Bibliothek ist an die weiterführenden Schulen mit der Bitte herangetreten, die erfolgreiche Teilnahme am Club als außerschulische Leistung zu werten, indem die Teilnahme auf dem nächsten Zeugnis dokumentiert wird.

Bei mindestens drei gelesenen Büchern gibt es eine Belohnung

Für die Schüler gibt es als Belohnung für mindestens drei gelesene Bücher ein Dokument, das die Teilnahme bescheinigt. Am Dienstag ist nicht nur Start in der Bibliothek in Viersen, sondern auch in den Zweigstellen in Süchteln und Dülken. Alle Teilnehmer erhalten einen Clubausweis und ein Lese-Logbuch. Darin wird nachgewiesen, welche Titel gelesen wurden. Durch gezielte Abfragen durch die Mitarbeiter der Bibliothek wird gewährleistet, dass die Kinder und Jugendlichen auch wirklich ihre Nasen in die Bücher gesteckt haben.

Der SommerLeseClub endet am Samstag, 29. August, mit einer großen Abschlussparty, bei der die Zertifikate überreicht werden. Das Abschlussfest für die Grundschüler findet bereits am Sonntag, 26. August, statt.

Die Bibliothek hat für den diesjährigen sommerlichen Lesespass rund 130 neue Bücher angeschafft, die alle auf einer Liste zusammengefasst wurden, aus der man die Titel auswählen kann. Das Angebot reicht von "Keine Zeit für Kühe" von Catherine Gilbert Murdock über "Deutschland, gefühlte Heimat" von Elke Reichart bis zu den "Wilden Hunden" von Markus Zusak.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer