Der Aufruf, Bücher für den ersten vorweihnachtlichen Bücherbasar zu Gunsten des Fördervereins der Körnerschule in der Südstadt zu spenden, fand ein überwältigendes Echo. Das Büro um Uwe Peters veranstaltet einen Basar.

wza_1500x984_598150.jpeg
Der Gereonsplatz soll weiter belebt werden – etwa durch den Südstadtsommer. Am Sonntag stehen hier aber zunächst Bücher im Mittelpunkt.

Der Gereonsplatz soll weiter belebt werden – etwa durch den Südstadtsommer. Am Sonntag stehen hier aber zunächst Bücher im Mittelpunkt.

Archiv

Der Gereonsplatz soll weiter belebt werden – etwa durch den Südstadtsommer. Am Sonntag stehen hier aber zunächst Bücher im Mittelpunkt.

Viersen. Die Küche des Südstadtbüros ist kaum noch als eine solche zu erkennen. Und Uwe Peters, der das Büro leitet, ist überwältigt und fasziniert zugleich. Der Aufruf, Bücher für den ersten vorweihnachtlichen Bücherbasar zu Gunsten des Fördervereins der Körnerschule in der Südstadt zu spenden, fand ein überwältigendes Echo.

Der Turm der evangelischen Kreuzkirche in der Südstadt sei 53 Meter hoch. "Wir liegen jedoch schon jetzt bei einer angenommenen Buchhöhe von drei Zentimetern bei rund 3000 gespendeten Büchern bei 90 Meter", sagte Peters.

"Wir wollen den Gereonsplatz weiter popularisieren."

UwePeters, Südstadtbüro-Leiter

Bereits bei den Stadtfestplanungen im Frühsommer hatte Antiquar Norbert Lennartz die Idee für einen Bücherbasar entwickelt. Im Stadtteilbüro Südstadt fand Lennartz rasch einen Bündnispartner. Gemeinsam wurde das Konzept für den Förderverein der Körnerschule entwickelt. Und am kommenden Sonntag wird der Basar zwischen 11 und 18 Uhr auf dem Gereonsplatz verwirklicht.

Schulleiter Wolfgang Mohren versprach, dass sich auch die an der Schule tätigen Pädagogen mit einbringen werden. In den kommenden Tagen werden rund 80 Bananenkartons mit Büchern für die Minireise von der Großen Bruchstraße zum Gereonsplatz gepackt, der am Sonntag komplett für den Verkehr gesperrt wird.

Auch die Eltern aus dem Förderverein der Körnerschule werden sich am Sonntag ins Geschehen mit einbringen. Neben Plätzchen, Glühwein und Kinderpunsch gibt es Musik: unter anderem vom Blasorchester der Anne-Frank-Gesamtschule, aber auch vom Chor der Körnerschule und den Schülern aus Tommys Workshop am Gereonsplatz.

Das neue Format sei ein Testballon, sagte Uwe Peters. "Wir wollen den Gereonsplatz weiter popularisieren und auch die soziale Infrastruktur auf diesem Wege in der Südstadt stärken."

Nach einer erfolgreichen Veranstaltung sollen im kommenden Frühjahr alle Fördervereine und Selbsthilfegruppen aus der Südstadt für einen gemeinsamen Benefizmarkt im Dezember 2010 angesprochen werden.

Das Programm 2010 des Südstadtsommers steht praktisch, sagt Peters. Sicher ist, dass am 24.April der Südstadtsommer beginnt. Ein Kunstfest auf dem Gereonsplatz ist unter anderem geplant. "Es wird eine stilechte Rock- und Rollfete geben." Mehr wollte Peters noch nicht verraten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer