Viersen (dpa). Der Zoll hat ein für die deutsche Bodybuilder- Szene bestimmtes Paket aus der Slowakei mit 30 000 Anabolika-Pillen abgefangen. Ein 48-jähriger Bodybuilder in Mönchengladbach habe zugegeben, dass er die Pillen mit 400 Prozent Gewinnspanne für rund 10 000 Euro weiterverkaufen wollte, berichtete das Zollfahndungsamt in Essen. Der slowakische Zoll habe den Tipp auf die Anabolika-Dealer gegeben.

Das «Kraftpaket» war an einen 47-jährigen Empfänger in Viersen adressiert gewesen. Der Mann erklärte den Fahndern, dass er das Paket lediglich für einen Bekannten in Empfang nehmen wollte. Der Bekannte in Mönchengladbach räumte dies auch ein. In seiner Wohnung fanden die Beamten weitere verbotene Dopingsubstanzen. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer