Bilanz: Es gab viel Streit unter Alkoholeinfluss.

160 Mal ließ die Polizei einen „Alcotest“ machen.
160 Mal ließ die Polizei einen „Alcotest“ machen.

160 Mal ließ die Polizei einen „Alcotest“ machen.

Archiv

160 Mal ließ die Polizei einen „Alcotest“ machen.

Kreis Viersen. Rund 870 Einsätze hat die Kreispolizei von Altweiber- bis Veilchendienstagmorgen verzeichnet, rund 70mehr als im Vorjahr. Fast 195 Einsätze standen im direkten Zusammenhang mit dem Karnevalstreiben.

Neben reinen Verkehrseinsätzen wegen der zahlreichen Umzüge mussten sich die Beamten auch mit etlichen - meist alkoholbedingten - Streitigkeiten, Rempeleien oder sogar handfesten Schlägereien beschäftigen.

Die Polizei erstattete 34 Anzeigen wegen Körperverletzungsdelikten, sechs wegen Sachbeschädigungen, sieben wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Die Beamten erteilten 43Platzverweise, 25 Menschen kamen in Gewahrsam. Besondere Einsatz-Schwerpunkte sind laut Behörde nicht zu erkennen.

Die meisten Zuschauer, nämlich 40000 und 30000, zählte die Polizei bei den Rosenmontagszügen in Kempen und Dülken. 342Autofahrer wurden überprüft, knapp die Hälfte mit einem "Alcotest". Zwei Führerscheine wurden sichergestellt, und es gab drei Anzeigen wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer