Auf der Versammlung wurden Zahlen vorgelegt und Mitglieder geehrt.

wza_1500x997_488109.jpeg
In Anwesenheit von Landrat Peter Ottmann (l.) ehrte der lokale DRK-Vorsitzende Paul Mackes (r.) bei der Jahreshauptversammlung langjährige Mitglieder.

In Anwesenheit von Landrat Peter Ottmann (l.) ehrte der lokale DRK-Vorsitzende Paul Mackes (r.) bei der Jahreshauptversammlung langjährige Mitglieder.

Siemes

In Anwesenheit von Landrat Peter Ottmann (l.) ehrte der lokale DRK-Vorsitzende Paul Mackes (r.) bei der Jahreshauptversammlung langjährige Mitglieder.

Viersen. Von "drei sehr guten Aktionen" des DRK-Ortsvereins Viersen sprach der Vorsitzende Paul Mackes auf der Mitgliederversammlung im DRK-Heim an der Hofstraße. Als da wären: Der Ankauf des neuen modernen Rettungstransportwagens, der Umbau eines DRK-Hauses, dem so genannten Vorderhaus an der Hofstraße zu einem Mehrfamilienwohnhaus, und die sechswöchige Werbeaktion für neue DRK-Mitglieder, die nun durchgeführt wird.

"Vorderhaus" soll zum Mehrfamilienhaus werden

Der Umbau des Hauses soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden und wird rund 100.000 Euro kosten. Dadurch, so Mackes "haben wir gesicherte Einnahmen". Schatzmeister Lothar Beeck erläuterte den Kassenbericht 2008, ohne jedoch konkrete Zahlen zu nennen.

Er stellte lediglich heraus, dass man eine schwarze Null geschrieben habe. Außerdem stellte er den Wirtschaftsplan 2009 mit einem Etatvolumen von rund 63.500 Euro vor.

Aus der umfangreichen Arbeit des DRK-Zuges Viersen im Ortsverein Viersen berichtete Zugführer Peter Jakobs. Er konnte mit einem umfangreichen Zahlen-und Informationsmaterial aufwarten, das verdeutlichte, wie vielfältig und arbeitsintensiv die Arbeit vor Ort ist.

22 aktive Mitglieder hat der Zug. Sieben Fahrzeuge und fünf Anhänger stehen ihm für seine Arbeit zur Verfügung. Im Rahmen der Ausbildung wurden im vergangenen Jahr 810 Dienststunden geleistet, außerdem verschiedene Lehrgänge besucht.

Die Zahl der Einsätze lag 1008 bei 173, davon 159 Sanitätseinsätze. Über 4700 Dienststunden kamen dabei zusammen und 4900 Kilometer war das DRK mit seinen Fahrzeugen unterwegs, wozu auch knapp zehn Prozent mit fremden Fahrzeugen gefahren wurden.

Fünf Übungen gab es im vergangenen Jahr

Bei drei Einsätzen wurde das DRK vom JRK (Jugend-Rot-Kreuz) unterstützt. Fünf Übungen gab es, die nicht alle in Viersen durchgeführt wurden. Für Verwaltungsaufgaben war das DRK 658 Stunden im Einsatz. Insgesamt kamen so etwa 8260 Dienststunden zusammen.

In Anwesenheit von Landrat Peter Ottmann, der einleitend auf die Bedeutung des Ehrenamtes hingewiesen hatte, wurden zahlreiche Mitglieder geehrt:

20 Jahre dabei sind Anna Hommen und Gertrud Thielen. 25 Jahre beim DRK ist Heinz-Willi Thielen, 35 Jahre Gerda Rüsges und Peter Jakobs schon 40 Jahre. Richard Birnig macht seit 65 Jahren mit und Johannes Erkes seit 70 Jahren. Nicht alle konnten an der Ehrung teilnehmen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer