Es gibt viele Möglichkeiten, das lange Wochenende zu genießen. Die WZ hat einige Vorschläge gesammelt.

wza_1500x1125_505039.jpeg
Ein Eis zwischendurch, wie es Antje (15) hier genießt, ist am Wochenende ein absolutes Muss.

Ein Eis zwischendurch, wie es Antje (15) hier genießt, ist am Wochenende ein absolutes Muss.

Ahlen

Ein Eis zwischendurch, wie es Antje (15) hier genießt, ist am Wochenende ein absolutes Muss.

Kreis Viersen. So haben wir uns das Pfingstwochenende vorgestellt: Lang, trocken, sonnig und mit jeder Menge Platz für Unternehmungen mit Familie und Freunden. Das Angebot ist vielfältig: Sportlich, museal, einfach schön. D

abei darf eins ganz gewiss nicht fehlen - das kleine Eis zwischendurch. Beim Lieblings-Italiener, in der Konditorei, da hat ja jeder so seine Vorlieben.

Das Angebot reicht von Wasserski bis Tanzball

Vielleicht ist die beste Eisdiele ja auch gerade so weit weg, dass man sich aufs Fahrrad schwingen muss, um hinzukommen. Warum dann nicht ein bisschen weiter fahren? Die Gemeinde Schwalmtal bietet auf ihrer Homepage die Anleitung zu einer Radwanderung durch das Tal der Mühlen.

Mit 22,5 meist ebenen Kilometern genau richtig für die, die wissen, wie man in die Pedale tritt, aber nicht zu viel tun wollen. Am Weg liegen das Strandbad Heidweiher, der Borner und der Hariksee. Der Kreis Viersen schlägt als Radroute des Monats eine 35 Kilometer lange Strecke vor: Von Lobberich geht es durch die Happelter Heide, an Born vorbei Richtung Waldniel, über die Dülkener Nette zurück nach Lobberich.

Ebenfalls eine Idee: Ein Ausflug über die Grenze 

Man könnte auch - ob nun mit dem Auto oder dem Rad - den kleinen Hopser über die niederländische Grenze wagen. Das Naherholungsgebiet Maasplassen bei Roermond bietet viele Möglichkeiten. Am besten beginnt man mit einer Rundfahrt über die Seen, Einstiegsstellen gibt es in Roermond, Thorn, Wessem und Stevensweert.

Einen Besuch wert ist auch der Schleusenkomplex in Maasbracht. Die dreifache Schleuse hat mit 12,5 Metern das größte Gefälle in den Niederlanden und liegt an der Mündung zum Julianakanal. Ins Mittelalter versetzt wird man auf der Burgruine Montfort im Vlootbeektal.

Wasserreich und aktiv: Die Blaue Lagune in Wachtendonk 

Wer es zwar wasserreich, aber ein bisschen aktiver mag, schlägt die andere Richtung ein. Die Blaue Lagune in Wachtendonk, kurz hinter der Kreisgrenze in Leuth, lädt ein zu jeder Menge Spaß am, auf dem und im Wasser. Beach-Volleyball, Beach Soccer, Klettern und Trampolinspringen sind gut für die Figur. Besonders beliebt ist die Wasserski-Bahn, auf der jeder seine Künste ausprobieren kann.

Ruhiger und gediegener geht es im Freilichtmuseum Dorenburg in Grefrath zu. Hier ist gerade das Bienenhaus eröffnet worden. Man kann den Bienenvölkern bei ihrer fleißigen Arbeit über die Flügel schauen und viel Wissenswertes über die Imkerei in früheren Tagen und heute erfahren.

Das Burgfestival rund um die Burg Brüggen ist ebenfalls eine Idee 

Auch das Burgfestival rund um die Burg Brüggen wartet am Wochenende auf Besucher. Der Kunsthandwerkermarkt, eine große Kirmes und Rock ’n’ Roll zum Mitmachen sind nur einige der Attraktionen. Da kann man gleich bis zum Abend bleiben, heute ist große Party mit einem riesigen Feuerwerk, morgen Abend wird Rock und Pop gespielt.

Feurig wird es gleichzeitig in Viersen, im Tangoluna an der Sittarder Straße. Zum Pfingstrosenball legen am Samstag DJ Harald und DJ Michael auf. Am Sonntag heißt es "Tango chill Milonga" mit DJ Wolfgang (jeweils ab 19 Uhr).

Das Pfingstwochenende in Schwalmtal ausklingen lassen 

Montagabend kann man das Pfingstwochenende dann in Schwalmtal ausklingen lassen. Im Bethanien-Kinderdorf spielen um 18 Uhr 18 Künstler aus Montevideo bei ihrem einzigen Konzert in Deutschland südamerikanische Rhythmen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer