Unbekannte Täter waren auf den Treibstoff aus.

Viersen. Überraschung am ersten Schultag nach den Ferien: Donnerstagvormittag konnte ein Schulbus mit 30 Gymnasiasten aus Kempen und Mülhausen plötzlich nicht mehr weiterfahren. Auch ein weiteres Fahrzeug des Viersener Unternehmens Glauch blieb liegen, allerdings ohne Fahrgäste. Der Grund für die ungeplanten Stopps: kein Treibstoff.

Diebe hatten schon mehrfach bei der Firma zugeschlagen

Laut Polizei hatten Unbekannte zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen den Zaun zum Glauch-Betriebsgelände in Mackenstein aufgeschnitten und sich so Zutritt zu den Bussen verschafft. In der Vergangenheit war es bereits mehrfach zu solchen Dieseldiebstählen aus Bussen der Firma gekommen. Über 1000 Liter auf einmal verschwanden so schon aus Tanks. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Stefan Ballack von Glauch sagte der WZ, man werde sich nun sicherheitstechnisch von Experten beraten lassen.

Die Schüler mussten seinen Angaben zufolge nach dem jähen Halt zwischen Kempen und Grefrath nicht in der Kälte warten: Ein anderer Bus konnte sie schnell aufnehmen. bos

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer