Knappe

Viersen. Der Vorsitzende der Viersener Heimatfreunde, Albert Pauly, kann sich noch gut an die Zeiten erinnern, als im heutigen Archiv der Stadt Viersen - Am Alten Gymnasium - Geräte standen, an denen geturnt wurde. Aber das ist längst Geschichte. Doch genau diese interessierte die vielen Besucher, die am Sonntag zum Tag der offenen Tür des Archivs gekommen waren: Mal war es die Familiengeschichte, mal die Geschichte von Straßen, mal die Geschichte der gesamten Stadt.

Albert Pauly erzählte, dass nicht selten Menschen die Frage stellten, wie man denn Bezug zum Archiv bekomme. Einige Antworten wurden am Sonntag gegeben. Besonders "in", auch das wurde klar, ist die Suche nach der eigenen Familiengeschichte. Einen Anstoß dazu geben oft, so Pauly, "Nachlässe von Eltern und Großeltern." mb

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer