An der Von-Hagen-Straße ist der Grundstein gelegt worden.

wza_1491x1500_647111.jpeg
Der Architekt Gregor Dewey, Bauverein-Vorstand Peter Gartz und der Dachdecker Thomas Lehmann feiern die Grundsteinlegung.

Der Architekt Gregor Dewey, Bauverein-Vorstand Peter Gartz und der Dachdecker Thomas Lehmann feiern die Grundsteinlegung.

Jörg Knappe

Der Architekt Gregor Dewey, Bauverein-Vorstand Peter Gartz und der Dachdecker Thomas Lehmann feiern die Grundsteinlegung.

Süchteln. Am Neubau des Bauvereins an der Von-Hagen-Straße ist jetzt der Grundstein gelegt worden. Peter Gartz, Vorstandsmitglied des Bauvereins, begrüßte zahlreiche Vertreter des Bauvereins, einige Handwerker und das Architekturbüro Dewey.

In einer Nische im Mauerwerk wurden, wie es das Ritual bei solchen Feiern verlangt, Zeitungen eingemauert. So weiß man auch noch in hundert Jahren, was anno 2010 in Süchteln passierte.

Sämtliche Wohnungen sind barrierefrei

Das Grundstück hatte der Bauverein von der Pfarre St. Clemens erworben. Es befinde in einer "exponierten Lage", stellte Gartz fest. Man wolle mit dem Neubau "die Zukunft des Bauvereins sichern". Aber man wolle auch etwas tun für die Mieter der Wohnungen. Diese müssen jedoch Mitglied im Bauverein sein, wenn sie eine Wohnung mieten möchten.

Besonders stolz sei man, dass alle Wohnungen im neuen Haus barrierefrei seien und sich deshalb für alle Altersgruppen eignen würden, sagte Gartz. Die Wohneinheiten sind für Kleinfamilien, Singles und Einzelpersonen wie auch für Senioren geeignet.

Seit Oktober 2009 wird am Haus gearbeitet. Vom Architekt war zu erfahren, dass man auf Grund des strengen Winters mit den Arbeiten etwas in Rückstand geraten sei. Bis zum Jahresende soll der stadtbildprägende Bau verwirklicht werden. Das Haus erhält zwei Eingänge und einen Aufzug.

Die Loggien und Terrassen sind allesamt Richtung Süden ausgerichtet, so dass Mieter viel Sonne genießen können. Ferner ist es dem Architekten gelungen, ein so genanntes venezianisches Treppenhaus zu konzipieren. Das bedeutet: Auf jeder Etage befinden sich nur zwei Wohnungseingänge. Durch moderne Dämmung und Fußbodenheizungen können Bewohner auch die Energiekosten im Rahmen halten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer