Eltern erhalten spezielle Säcke. Der kostenlose Abhol-Service soll trotz der schlechten Finanzlage fortgesetzt werden.

Müll
Windel-Müll wird in Viersen kostenlos entsorgt.

Windel-Müll wird in Viersen kostenlos entsorgt.

Windel-Müll wird in Viersen kostenlos entsorgt.

Viersen. Die Stadt Viersen will sparen – aber nicht in Sachen Windel-Entsorgung. „Windelsäcke werden weiterhin kostenlos ausgegeben und entsorgt“, teilte gestern Stadt-Sprecher Peter Abrahams mit und reagierte damit auf „Irritationen“ in der Öffentlichkeit.

Diese sind, so die Vermutung der Stadt, offenbar deswegen aufgetreten, weil der Gratis-Service für Eltern vor einiger Zeit im Zusammenhang mit den Diskussionen über die Sparmaßnahmen auf den Prüfstand gestellt worden waren. Abrahams erinnerte aber daran, dass der Rat der Stadt beschlossen habe, dass die kostenlose Abgabe von Windelsäcken unverändert beibehalten werden.

Pro Lebensjahr gibt es 20 Beutel

Die freiwillige Leistung der Stadt gibt es seit 1998. Seitdem wurde das Angebot tausendfach genutzt. Windelsäcke erhalten Erziehungsberechtigte von Kleinkindern in deren ersten beiden Lebensjahren nach Vorlage der Geburtsurkunde.

Pro Lebensjahr gibt es 20 Beutel, die Abgabe wird auf einen Bedarf im Voraus von einem halben Jahr begrenzt. Werden die Windelsäcke allerdings für andere Zwecke verwendet, gehen alle Ansprüche (kostenfreie Abgabe und Entsorgung) auf Dauer verloren, heißt es bei der Stadtverwaltung.

Die verschnürten 50-Liter-Säcke können an den Leerungstagen für Restmüll an die Straße neben die grauen Tonnen gestellt werden.

Die Windelsack-Nachfrage liegt nach Angaben der Stadt bei um die 10 000 Stück pro Jahr. 2010 wurde mit 12 400 Stück der Höchststand in den vergangenen fünf Jahren erreicht.

Die Säcke für Einwegwindeln sind erhältlich im Service-Center Viersen, Rathausmarkt 1, im Service-Center Dülken, Theodor-Frings-Allee 22, sowie im Pfarrbüro St. Peter in Boisheim, Pastoratstraße 3.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer