Er wird künftig ohne Parteibuch im Kreistag sitzen.

Kreis Viersen. Rudi Alsdorf (65, Foto) sorgt für einen Paukenschlag: Weil er bei den Wahlen sowohl zum Fraktions-Vorsitzenden als auch zum Vize in der Kreis-CDU unterlag, trat er aus der Partei aus. Er wird künftig ohne Parteibuch im Kreistag sitzen. "In der Kreis-CDU ist sehr erfolgreich gegen mich Werbung gemacht worden", sagte Alsdorf am Dienstag auf WZ-Nachfrage. Namentlich nennt er Marcus Optendrenk, den Kreis-Vorsitzenden.

Offizielle Version: Generationswechsel; inoffiziell wird Alsdorf bärbeißiger Führungsstil vorgeworfen. Mit 24:6 Stimmen unterlag Alsdorf gegen Michael Aach (32) aus Dülken. "Man hat Leute eingekauft, und manche haben sich auch einkaufen lassen", so Alsdorf. Auch bei der Wahl von drei Stellvertretern- hierzu hatte er sich selbst ins Rennen gebracht- blieb er außen vor.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer