Blaulicht SYB
$caption

$caption

dpa

Viersen. Nach Hinweisen von Zeugen, die verdächtige Personen in einem leerstehenden Fabrikgebäude bemerkt hatten, gelang es Beamten der Polizeiwache Viersen am Mittwochnachmittag, zwei junge Männer vorläufig festzunehmen, die sich bereits diverse Kupferteile zum Abtransport bereitgestellt hatten. Die beiden Zeugen, eine 47-jährige Willicherin und ein 44-jähriger Mann aus Recklinghausen, hatten im Auftrag einer Firma Geräte aus dem leerstehenden Lagerhaus abholen wollen. Dabei bemerkten sie die beiden Unbekannten in dem Gebäude.

Sie informierten die Polizei. Vor Ort umstellten die Polizisten das Lager und konnten einen der Tatverdächtigen, einen 25jährigen Amerner antreffen. Der erklärte zunächst, er sei allein unterwegs. Da die Beamten jedoch zweierlei Schuhsohlenabdrücke fanden und die Zeugen von zwei Unbekannten gesprochen hatten, wurde die Suche intensiviert und schließlich konnte man den zweiten Mann, einen 20jährigen Viersener, in einem Metallcontainer hockend finden. Beide mussten die Beamten zur Wache in Viersen zwecks Sachverhaltsklärung und Identitätsfeststellung begleiten. Das bereits in Rucksäcke verpackte Kupfer wurde sichergestellt. Gegen beide Männer legten die Beamten eine Anzeige wegen schweren Diebstahls vor.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer