Viersen. Ein diebisches Quartett ist laut Polizei in Viersen unterwegs gewesen. Die zwei Männer und zwei Frauen tauchten am Dienstag gegen 13.15 Uhr zunächst in einem Juweliergeschäft an der Hauptstraße auf. Während sich die Verkäuferin in einem Kundengespräch befand, stahlen sie Schmuck.

Gegen 16 Uhr betrat vermutlich das selbe Quartett einen Telefonladen an der Hauptstraße. Die beiden Männer lenkten das Personal ab, während die Frauen in einem Lagerraum verschwanden. Als sie den Laden wieder verlassen wollten, versuchten Mitarbeiter vergeblich, die Frauen aufzuhalten. Das Quartett konnte in Richtung Rathausmarkt flüchten.

Gesuchte sollen zwischen 14 und 20 Jahre alt sein

Doch einem der Mitarbeiter war es zuvor gelungen, eine Handtasche an sich zu reißen. Sie enthielt 14 Mobiltelefone aus dem Lager. Weitere elf fehlende Geräte dürften die Frauen in der zweiten Tasche mitgenommen haben. Ermittlungen ergaben, dass sich das Quartett vermutlich mit einem Taxi bis zum Krefelder Hauptbahnhof bringen ließ.

Die Frauen sollen zwischen 14 und 17 Jahre alt und etwa 1,60 Meter groß sein. Sie haben dunkle Haare und eine kräftige Statur. Einer der Männer ist etwa 20 Jahre alt, 1,80 Meter groß und war mit einer blauen „Bomberjacke“ bekleidet. Er sprach vermutlich Französisch. Der Zweite ist etwa 18 Jahre alt, 1,65 Meter groß und hatte einen Drei-Tage-Bart. Hinweise: Tel. 02162/3770.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer