Am frühen Donnerstagnachmittag übersah und kollidierte eine 60-Jährige beim Linksabbiegen vom Willy-Brandt-Ring in den Theodor-Heuss-Platz mit einen Linienbus.
Am frühen Donnerstagnachmittag übersah und kollidierte eine 60-Jährige beim Linksabbiegen vom Willy-Brandt-Ring in den Theodor-Heuss-Platz mit einen Linienbus.

Am frühen Donnerstagnachmittag übersah und kollidierte eine 60-Jährige beim Linksabbiegen vom Willy-Brandt-Ring in den Theodor-Heuss-Platz mit einen Linienbus.

Marcel Kusch

Am frühen Donnerstagnachmittag übersah und kollidierte eine 60-Jährige beim Linksabbiegen vom Willy-Brandt-Ring in den Theodor-Heuss-Platz mit einen Linienbus.

Viersen. Am frühen Nachmittag, gegen 14.05 Uhr, übersah eine 60-jährige Auto-Führerin aus Viersen beim Linksabbiegen vom Willy-Brandt-Ring in den Theodor-Heuss-Platz einen für sie von rechts kommenden Linienbus. Der Bus wurde von einem 40-jährigen Mönchengladbacher gefahren, der bei Grünlicht vom Konrad-Adenauer-Ring kommend Richtung Innenstadt unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kollidierten beide Fahrzeuge.

Die 60-Jährige hatte zunächst wegen dem Verkehr auf dem Willy-Brandt-Ring halten müssen, um den Gegenverkehr passieren zu lassen und offensichtlich beim Wiederanfahren den zwischenzeitlichen Phasenwechsel und den Linienbus übersehen. Die Viersenerin verletzte sich schwer; zwei weibliche Fahrgäste des Busses, 31 und 15 Jahre alt, beide aus Viersen, wurden leicht verletzt. Es entstand mittelschwerer Sachschaden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer