Kreis Viersen. Laut Kreisverwaltung kann die nächste Frostperdiode kommen: Der Kreis hat wieder Salz auf Lager.

„Anfang Januar wurden 50 Tonnen geliefert, die ursprünglich für Anfang Dezember angekündigt worden waren“, sagt Dieter Kumstel, Amtsleiter für Technischen Umweltschutz und Kreisstraßen.

Fall es wieder winterlicher werden sollte, hat der Kreis Viersen in seinem Baubetriebshof in Süchteln-Hagen immerhin noch rund 30 Tonnen. Kumstel: „Auf weitere 150 Tonnen warten wir – das ist die Restlieferung aus Dezember 2010.“ Der Kreis ist zuständig für 160 Kilometer Straßen und 120 Kilometer Radwege.

Wichtig ist für Kumstel die Erkenntnis, dass der Bauhof seinen Winterdienst trotz der teilweise extremen Witterung planmäßig fahren konnte. „Einige Zeit mussten wir jedoch mit einem Salz-Splitt-Gemisch streuen, da unsere Salzvorräte fast verbraucht waren.“ Wie hoch der Salzverbrauch beim Streuen noch werde, hänge auch von der Feuchtigkeit auf den Straßen ab.

Dann werde nach der Faustformel „je mehr Feuchtigkeit – desto mehr Salz“ gestreut. Kumstel: „Bei Schnee ist der Salzverbrauch am höchsten.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer