Auf einer Verkaufsfläche von 8000 Quadratmetern möchte das "Trendwerk" vor allem auch junge Kunden ansprechen.

Viersen. Hier ein Blick in den herumstehenden Karton, da ein Wortwechsel mit den Mitarbeitern: Peter Busch hat bis zur Öffnung des "Trendwerks" in den ehemaligen Draftex-Hallen an der Freiheitsstraße viel zu tun. Dennoch wirkt der Geschäftsführer von Möbel Busch in Lobberich gelassen. Denn nach langer Planung, wie Busch sagt, öffnet das Möbelhaus am Donnerstag um 9 Uhr zum ersten Mal die Türen.

Auf einer Verkaufsfläche von 8000 Quadratmetern möchte das "Trendwerk" vor allem auch junge Kunden ansprechen. "Deshalb bieten wir hier zeitgemäße, moderne Ware an, die günstig, aber nicht billig ist", sagt der Geschäftsführer. Wichtig sei für junge Leute, dass die Möbel sofort verfügbar seien.

40 neue Arbeitsplätze wurden bisher geschaffen

Viersen sei als Standort optimal, auch wegen der Nähe zu Gladbach. Die ehemalige Industriehalle habe sich angeboten, weil hier "die Darstellung der modernen Möbel durch den Loft-Charakter" hervorragend zu realisieren sei.

Dass er der Wirtschaftskrise trotzen möchte, weist Busch zurück. "Ich sehe es als Notwendigkeit an, unsere gute Stellung im Kreis Viersen zu stabilisieren." 40neue Arbeitsplätze hat Peter Busch in Viersen geschaffen. "In einem weiteren Schritt wollen wir auf 50 aufrüsten", sagt er.

Die Kunden finden 270Parkplätze und das Abhollager gleich am Haus. Das Sortiment reicht von Wohn-, Schlaf-, Bad- und Büromöbel bis hin zu Küchen. Außerdem gibt es eine Boutique und ein Bistro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer