wza_500x369_739405.jpg
(Symbolbild)

(Symbolbild)

(Symbolbild)

Aachen/Niederrhein. Im Bistum Aachen gibt es deutlich mehr Verdachtsfälle sexuellen Missbrauchs durch Priester als bisher angenommen. 24 Priester sollen sich im Bistum Aachen in den vergangenen 65 Jahren an Kindern und Jugendlichen vergangen haben.Bis zu der Aufklärungs-Offensive der Kirche waren nur achtstrafrechtlich relevante Fälle bekannt, wie das Bistum am Freitag berichtete. Von den 24 Priestern leben noch acht.

Die vorläufige Bilanz teilte Bischof Heinrich Mussinghoff den Pfarren in einem Brief mit. Darin bittet er die Opfer und die Familien um Entschuldigung,"für das Leid und den Schaden", die durch den sexuellen Missbrauch entstanden seien. 

Zum Bistum Aachen gehören auch die Bereiche Krefeld, Mönchengladbach und die Region Kempen-Viersen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer