Spezialität: Die regionale Kreation aus Schweinefleisch beinhaltet Spinat und Schinken.

wza_1013x1500_666708.jpeg
Obermeister Jakob Kohnen (l.) und Landrat Peter Ottmann lassen sich die neue Wurst schmecken.

Obermeister Jakob Kohnen (l.) und Landrat Peter Ottmann lassen sich die neue Wurst schmecken.

Horst Siemes

Obermeister Jakob Kohnen (l.) und Landrat Peter Ottmann lassen sich die neue Wurst schmecken.

Kreis Viersen. Wer jetzt an eine ganz normale Grillwurst denkt, der muss umdenken. Die neue "Kreiswurst" (die WZ berichtete) gibt es nicht als Einheit, sondern in Scheiben. Und die werden in zwei Größen in einer wiederverschließbaren Frischebox angeboten.

"Es ist eine etwas andere Form der Grillwurst, die sich so aber auch viel schneller brät, ob auf dem Grill oder in der Pfanne", erklärt Innungsvorstandsmitglied Michael Fander. Es handelt sich dabei um eine Wurst aus Schweinefleisch mit einer Einlage aus rohem und gekochtem Schinken sowie Blattspinat. Hinzu kommt eine spezielle Gewürzmischung. "Wir möchten mit diesem neuen Produkt unsere handwerkliche Frische und Qualität hervorheben. Das ist auch der Hintergrund der Idee", sagt Jakob Kohnen, Obermeister der Fleischer-Innung Kreis Viersen.

"Sehr lecker!"

Landrat Peter Ottmann gab sein Urteil ab

Ideengeber war Marc Peters, der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Niederrhein. Er machte vor rund einem Jahr den Vorschlag, eine "Kreiswurst" zu kreieren. Mit sieben Metzgermeistern und Peters als Tester machte man sich an die Umsetzung, jeder in seiner Metzgerei. Aus den besten Rezeptideen entstand auf diesem Weg die Wurst für den Kreis.

"Wir können nicht sagen, einer von uns hat sie gemacht. Wir waren alle an der Kreation dieser Wurst beteiligt", sagt Lehrlingswart Horst Heyer. Einen gemeinsamen Produktionsort gibt es nicht. Jede der teilnehmenden Metzgereien (siehe Kasten) produziert die neue Kreation in der eigenen Wurstküche nach Originalrezept. Ob es dabei von Brüggen bis Kempen kleine geschmackliche Unterschiede gibt, müssen die Kunden testen.

Die "Kreiswurst" hat ihre erste große Feuerprobe schon bestanden: Beim internationalen Qualitätswettbewerb des Fleischer-Landesinnungsverbandes NRW siegte sie. "Es ist eine tolle Idee, die das Handwerk auszeichnet. Hier sind Profis am Werk, die zeigen, Qualität setzt sich durch", sagt der Landrat des Kreises Viersen, Peter Ottmann bei der offiziellen Vorstellung der Wurst. Sein Urteil: sehr lecker.

14 der insgesamt 50 Innungsfachbetriebe bieten die spezielle Wurst derzeit an. Erkennbar ist dies an den Plakaten mit dem Slogan "Natürlich lecker: Unsere Kreiswurst". Verkauft wird die besondere Wurst in der Frischebox mit sechs oder acht Scheiben. Die kleine Box kostet 3,90 Euro, die große 4,90 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer