Kita Röhlenend soll im August wieder öffnen. Die Stadt zahlt zehn Prozent der Kosten.

Im Sommer können die Räume wieder bezogen werden.
Im Sommer können die Räume wieder bezogen werden.

Im Sommer können die Räume wieder bezogen werden.

Archiv

Im Sommer können die Räume wieder bezogen werden.

Viersen. Die Kindertagesstätte Röhlenend muss umfangreich instandgesetzt werden: Wenn alles planmäßig läuft, geht die Einrichtung zum neuen Kindergartenjahr am 1. August 2016 wieder an den Start. Die Gesamtkosten liegen bei rund 785 000 Euro. Da der Stadtverwaltung Viersen Fördermittel zur Verfügung stehen, muss sie nur zehn Prozent der Kosten tragen – dies wird voraussichtlich eine Rechnung in Höhe von 78 500 Euro sein.

Nachdem Anfang 2014 ein Heizungsrohr im Fußboden gebrochen war und ein Wasserschaden auftrat, schloss die Kita. Die Mädchen und Jungen wurden samt ihren Erzieherinnen auf zwei weitere Einrichtungen verteilt.

Ein Problem: Der Estrich war auf einer Korkdämmung aufgetragen worden, die sich durch den Schaden voll Wasser gezogen hatte. Für September war eigentlich die Wiedereröffnung geplant. Doch kurz vor dem geplanten Termin trat ein erneuter Feuchtigkeitsschaden im Bereich der Sanitäranlagen auf. Die Gebäudeversicherung deckte die beiden Schäden bislang mit 52 000 Euro ab. Weitere Sachverständigenuntersuchungen laufen noch. Fest steht, dass erneut der gesamte Fußbodenaufbau ausgetauscht werden muss.

Auch Fenster, Sonnenschutz und Fassade werden erneuert

Die Kosten für den Estrichaustausch belaufen sich auf circa 70 000 Euro. Für Verwaltung und Politik war der Schaden der Anlass, das Gebäude aus dem Jahr 1974, das zu den städtischen Gebäuden mit einer energetisch schlechten Ausstattung zählt, nachzurüsten. So sollen Fenster, Sonnenschutz und Fassade erneuert werden. Dazu kommen der neue Boden mit Wärmedämmung und Fußbodenheizung sowie eine Sanierung der Innenbeleuchtung. Auch die Heizung wird erneuert. tre

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer