Tanzteather und Ausstellungseröffnung in Viersen.

Am Wochenende wird „Alice getanzt“ auf die Festhallen-Bühne gebracht.
Am Wochenende wird „Alice getanzt“ auf die Festhallen-Bühne gebracht.

Am Wochenende wird „Alice getanzt“ auf die Festhallen-Bühne gebracht.

Am Wochenende wird „Alice getanzt“ auf die Festhallen-Bühne gebracht.

Viersen. Zum Abschluss des Kinder- und Jugendtheaterfestivals "Spielarten 09" nimmt das Tanztheater De Stilte am Sonntag, 22.November (15 Uhr), und am Montag, 23. November (11 Uhr), die Zuschauer mit auf eine bizarre Reise durch die wundersame Traumwelt des Mädchens Alice. Der niederländische Choreograf Jack Timmermanns inszeniert diesen Klassiker als eine Verkettung von zahlreichen Verfolgungen und plötzlichen Wendungen, in denen das Kaninchen eine besondere Rolle spielt.

Am Sonntag eröffnet der Viersener Kulturdezernent Paul Schrömbges vor der Aufführung um 15 Uhr im Foyer der Festhalle eine Ausstellung unter dem Thema "Traumwelten" mit Werken von Schülern der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule Dülken, die im Bereich der Offenen Ganztagsschule mit der Künstlerin Petra Speier-Siemann ihre eigenen Traum- und Wunderwelten hergestellt haben.

Karten für "Alice getanzt" gibt es bei der städtischen Kulturabteilung (Tel. 02162/101466). Der Eintritt kostet 4,50 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer