Der Schäferhund der Dülkenerin Karin Tigler gewann zum dritten Mal die Kreismeisterschaft.

Aus den Niederlanden kam eine Hundestaffel.
Aus den Niederlanden kam eine Hundestaffel.

Aus den Niederlanden kam eine Hundestaffel.

Lübke

Aus den Niederlanden kam eine Hundestaffel.

Kreis Viersen. Toller Erfolg für den Hundesportverein Oedt auf seiner Anlage am Nachtigallenweg: Karin Tigler gewann mit ihrem Belgischen Schäferhund Patou zum dritten Mal hintereinander die Kreismeisterschaft im Hundesport. Damit hat die Dülkenerin ihre seit einigen Jahren anhaltende Ausnahmestellung unterstrichen: In den beiden vergangenen Jahren war sie Landesmeisterin.

Prüfung der Vierbeiner beinhaltet drei Teile

Zur Meisterschaft, die für die Kreise Viersen, Kleve, Wesel sowie die Städte Krefeld und Mönchengladbach mit 54 Vereine ausgetragen wurde, waren zehn Hunde gemeldet, doch nur sechs traten an. Belgische und deutsche Schäferhunde sowie ein holländischer Heerder im Alter zwischen zweieinhalb und sieben Jahren stellten sich unter den Augen von Prüfungsrichter Egon Uffing aus Wesel den Aufgaben.

Die Prüfung war dreiteilig: "Suchen im Feld" (Fährtenprüfung), Unterordnung und Schutzhundearbeit. Zu vergeben waren jeweils maximal 100 Punkte. Karin Tigler und ihr fünfjähriger belgischer Schäferhund schafften 288 von 300 möglichen Punkten. Besonders stark war das Duo bei der Fährtenprüfung: 99 Punkte. 95 waren es bei der Unterordnung und 94 bei der Schutzhundearbeit.

Jörg Bendul aus Mönchengladbach wurde mit zehn Punkten Rückstand Zweiter. Platz drei ging ebenfalls an eine Aktive aus Oedt: Carla Eschelbach und ihr belgischer Schäferhund Eary holten 274Punkte.

Viel Zuspruch fand vor rund 200 Zuschauern die Vorführung einer niederländischen Polizeihundestaffel. Die Polizisten führten mit den Tieren Gehorsam und Schutzdienst vor.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer