Viersen. Weil die Straßen eisglatt waren, ereigneten sich am Dienstag mehrere Unfälle im Viersener Stadtgebiet. Innerhalb von anderthalb Stunden - zwischen 9.50 Uhr und 10.20 Uhr - wurden der Polizei neun Verkehrsunfälle gemeldet. Während bei sieben Unfälle glücklicherweise nur Blechschäden zu verzeichnen waren, wurden bei den beiden anderen zwei Menschen leicht verletzt:

Eine 38-jährige Dülkenerin rutschte gegen 9.50 Uhr auf der glatten Fahrbahn mit ihrem Wagen auf das Auto vor ihr, in dem eine 56-jährige Viersenerin saß. Diese wartete auf der Kreuzung Gladbacher Straße/Hohlstraße vor einer roten Ampel. Die Viersenerin wurde leicht verletzt.

Gegen 10.50 Uhr geriet eine 44-jährige Dülkenerin mit ihrem Auto auf der Gerberstraße ins Schleudern. Sie fuhr stadtauswärts, als sie hinter der Einmündung Neersener Weg trotz Straßenglätte ein Auto überholte. Beim Wiedereinscheren rutschte ihr Auto über den Seitenstreifen und einen Radweg und kam dann im angrenzenden Straßengraben auf der Seite liegend zum Stillstand. Die Dülkenerin wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, das sie aber nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen konnte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer