Viersen. Die Viersener Kriminalpolizei hat noch nicht alle Gegenstände zuordnen können, die bei der Festnahme von mutmaßlichen Friedhofsdieben in der Nacht auf den 10. Dezember sichergestellt worden waren. Deswegen sucht sie weiterhin Geschädigte. Beamte hatten sechs Rumänen festgenommen. Kurz zuvor sollen die Männer auf dem Dülkener Friedhof mehrere Vasen, Grableuchten und Kreuze gestohlen haben.

Bislang haben sich 30 Geschädigte gemeldet und das Diebesgut zweifelsfrei erkannt. 28 Gegenstände konnten bisher noch nicht zugeordnet werden. Geschädigte werden gebeten, sich während der Bürodienstzeiten, 8 bis 16 Uhr, bei der Kripo Viersen an der Lindenstraße 50 oder telefonisch unter 02162/3770 zu melden. Eigentumsnachweise wie Rechnungen oder Fotos sollten mitgebracht werden, damit die identifizierten Gegenstände (Foto) wieder ausgehändigt werden können.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer