Die Polizei stellte den Täter in einem Linienbus. Der Mann ist der Polizei seit 2012 bekannt.

50866908904_9999.jpg
Die Polizei rät, die Geheimzahl nur unbedrängt und unbeobachtet einzugeben sowie im Falle eines Diebstahls sofort die 110 zu wählen. (Foto: Nachgestellte Szene)

Die Polizei rät, die Geheimzahl nur unbedrängt und unbeobachtet einzugeben sowie im Falle eines Diebstahls sofort die 110 zu wählen. (Foto: Nachgestellte Szene)

abi

Die Polizei rät, die Geheimzahl nur unbedrängt und unbeobachtet einzugeben sowie im Falle eines Diebstahls sofort die 110 zu wählen. (Foto: Nachgestellte Szene)

Viersen-Süchteln. Schock beim Geldabheben: Am Mittwoch vor Weiberfastnacht wurde ein 82-jähriger Süchtelner das Opfer eines Raubüberfalls. Der Tatverdächtige, ein 18-jähriger Mann aus Rumänien, floh zunächst mit 500 Euro Beute. Der Bestohlene reagierte sofort und bat in einer benachbarten Gaststätte darum, die Polizei zu verständigen. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung gelang es zivilen Einsatzkräften der Polizei Viersen, den Täter in einem Linienbus zu stellen.

Tathergang

Gegen 17.55 Uhr betrat der Senior den Vorraum der Bank am Lindenplatz. Als er seine Geheimzahl am Automaten eingegeben hatte, bedrängte ihn plötzlich der 18-jährige, der dem Süchtelner wahrscheinlich unbemerkt gefolgt war, mit einer Zeitung. Der Rentner stieß ihn zur Seite stieß und forderte ihn zum Verlassen der Bank auf. Dennoch gelangte der Verdächtige auf die andere Seite des Geldautomaten, wo er Tastatur und Geldausgabe mit der Zeitung verdeckte. Mit zusammengeraffter Zeitung floh er anschließend in Richtung Tönisvorster Straße. Wegen des schnellen Ablaufs der Ereignisse merkte der Senior erst, daß der Tatverdächtige 500 Euro abgehoben hatte, als er sicherheitshalber seinen Kontostand abfragte.

Geständnis

Der Täter legte aufgrund zweier belastender Überwachungsvideos ein Geständnis ab. Er behauptete, erst seit zwei Monaten in Deutschland zu sein. Der Polizei ist er allerdings bereits seit 2012 durch ähnliche Delikte und Zettelbetrügereien bekannt.

Bei seiner Festnahme hatte der Verdächtige nicht nur die gestohlenen 500 Euro, sondern neuwertige T-Shirts, eine Markensonnenbrille und Parfum bei sich. Die Polizei geht davon aus, daß es sich bei dabei ebenfalls um gestohlene Gegenstände handelt, was der Mann allerdings bestreitet. Er soll am Donnerstag nachmittag dem Haftrichter vorgeführt werden.

 

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer