Der neue Standort an der Moselstraße überzeugt durch seine Funktionalität.

familienbibliothek
Freuen sich über die neue Familienbibliothek: Christiane Wetter, Leiterin der Viersener Stadtbibliothek (r.), Birgit Jandt-Olk (l.), leitende Bibliothekarin in Dülken, sowie die Mitarbeiter Thomas Meiners, Kathrin Schelkes (3.v.l.) und Beate Singer.

Freuen sich über die neue Familienbibliothek: Christiane Wetter, Leiterin der Viersener Stadtbibliothek (r.), Birgit Jandt-Olk (l.), leitende Bibliothekarin in Dülken, sowie die Mitarbeiter Thomas Meiners, Kathrin Schelkes (3.v.l.) und Beate Singer.

Treffer

Freuen sich über die neue Familienbibliothek: Christiane Wetter, Leiterin der Viersener Stadtbibliothek (r.), Birgit Jandt-Olk (l.), leitende Bibliothekarin in Dülken, sowie die Mitarbeiter Thomas Meiners, Kathrin Schelkes (3.v.l.) und Beate Singer.

Dülken. „Wir hatten, obwohl noch gar nicht geöffnet war, schon viele neugierige Bürger zu Besuch, die einmal schauen wollten, wie es geworden ist“. Das sagte Birgit Jandt-Olk, leitende Bibliothekarin der Familienbibliothek Dülken vor wenigen Tagen. Die Neugier der Dülkener ist verständlich. Schließlich gibt es an der Moselstraße 25 eine Reihe von Schriftzügen, die in verschiedenen Sprachen (selbst im Dölker Platt) verkünden: Hinter diesen Fenstern ist die „Familienbibliothek Dülken“ zu finden – oder auf Platt: „Böker för Dölker Familije“.

Der helle Raum ist 300 Quadratmeter groß

Ab Montag ist diese Familienbibliothek geöffnet. Hell ist der rund 300 Quadratmeter große Raum, in dem ehemals Einzelhandel beheimatet war. Er überzeugt durch Funktionalität: Übersichtlich angeordnete Bücherregale an den Wänden, mit Rollen versehene Regale in der Mitte, zwei Leseecken mit Sesseln, eine Kinderecke und ein Internet-Arbeitsplatz bilden die Bibliothek.

„Wir haben einen Vorhang einziehen lassen, so dass wir auch während der Öffnungszeiten Angebote wie Bilderbuchkino oder Vorleseparty veranstalten können“, erklärt Christiane Wetter, Leiterin der Albert-Vigoleis-Thelen-Stadtbibliothek in Viersen. Dank der Rollenregale kann die Fläche dabei entsprechend schnell umgestaltet werden. „Wir haben alles auf einer Ebene, zentral gelegen, gut zu erreichen, dazu der große gläserne Frontbereich zur Straße, der auf uns aufmerksam macht und ein Hineinkommen erleichtert“, lobt Jandt-Olk.

Mit dem neuen Standort ist der Schwerpunkt auf die Familie gelegt worden. 17 000 Medien werden angeboten, die das Familienleben bereichern sollen –neu hinzu gekommen ist das Angebot von 120 DVDs sowie Zeitschriften.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer