Viersen/Nettetal. Die Polizei im deutsch- niederländischen Grenzgebiet macht mobil gegen den Drogentourismus. Wie die Beamten am Mittwoch in Viersen berichteten, wurde eine befristete Kommission zu einer festen "Einsatzgruppe Drogenpfad" gemacht.

Davon erhoffen sich die Ermittler einen deutlichen Rückgang des Drogentourismus zu den grenznahen Coffee-Shops in Venlo und Umgebung. Trotz des guten Zwischenergebnisses der ersten Monate mit Hunderten von Strafanzeigen und zahllosen Platzverweisen reiße der Strom der Cannabisfreunde den Angaben zufolge nicht ab, hieß es.

Kern der neuen Einsatzgruppe seien sieben Beamte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer