Drei Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren verletzten sich teils schwer durch einen gefundenen Böller.

Syb_Rettungswagen (Symbol)
Symbolbild.

Symbolbild.

Marcel Kusch/dpa

Symbolbild.

Viersen. Am Montag spielten drei 10-, 13- und 14-jährige Kinder aus Viersen auf dem Abenteuerspielplatz am Konrad-Adenauer-Ring in Viersen mit einem Silvester-Böller und verletzten sich. Den Böller hatten die Kinder am Silvestertag auf der Petersstraße in Viersen zuvor gefunden.

Auf dem Spielplatz zündeten sie den Böller an der zu kurzen Lunte an. Der Böller explodierte in der Hand des 10-Jährigen. Dadurch wurde er an der Hand schwer verletzt und ins Krankenhaus Duisburg gebracht. Die beiden übrigen Kinder erlitten leichtere Verletzungen im Gesicht und an den Händen, im Krankenhaus in Viersen behandelt worden sind.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer