Beim Versuch, zwei Viersenerinnen die Geldbörse zu entwenden, wurde der 67-Jährige auf frischer Tat ertappt und konnte nicht mehr fliehen.

syb polizei

Symbolfoto: Friso Gentsch

Viersen. Ein mutmaßlicher Taschendieb ist in Viersen beobachtet und gestellt worden. Der 67-Jährige näherte sich am Montag Vormittag zwei Viersenerinnen (67 und 83) in einem Supermarkt an der Süchtelner Straße. Von hinten, so die Polizei, fischte er jeweils die Geldbörse aus den Jackentaschen.

Die Ladendetektivin, eine 33-Jährige aus Geldern, erfasste die Situation und stellte den Mann. Der stieß sie zur Seite stieß und versuchte zu fliehen, allerdings ohne Erfolg. Der Detektivin gelang es, den wohnungslosen Rumänen, bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Er kam in Polizeigewahrsam.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer