Erhart Neubert wurde 1940 in Thüringen geboren. 1979 begann seine Mitarbeit in oppositionellen Friedenskreisen der evangelischen Studentengemeinde.

Kreis Viersen. Der Theologe und Bürgerrechtler Ehrhart Neubert kommt anlässlich des 20. Jahrestags der Deutschen Einheit nach Viersen. Auf Einladung des Kreises spricht der Erfurter am 23. September um 19.30 Uhr im Forum des Kreishauses am Rathausmarkt. Der Eintritt ist frei.

Jahre bei der Gauck-Behörde gearbeitet

Neubert wird anhand seiner Erinnerungen, Erfahrungen und Recherchen eine Bilanz der Deutschen Vereinigung ziehen. "Als Aktiver in oppositionellen Friedenskreisen und Beteiligter am Runden Tisch vermag Ehrhart Neubert nicht nur aus erster Hand spannend zu erzählen, was die Menschen in Ost und West in den Schicksalsjahren 1989/1990 bewegt hat", sagt Landrat Peter Ottmann. Auch wisse Neubert als Wissenschaftler und langjähriger Fachbereichsleiter der Gauck-Behörde den vielschichtigen Weg zur Deutschen Einheit zu deuten.

Erhart Neubert wurde 1940 in Thüringen geboren. 1979 begann seine Mitarbeit in oppositionellen Friedenskreisen der evangelischen Studentengemeinde. Von 1997 bis 2005 war er Fachbereichsleiter der Abteilung Bildung und Forschung der Gauck-Behörde.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer