Knappe, Jörg

Viersen. Um kurz nach Mitternacht hat ein Hausbewohner am Dienstag einen Brand im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses an der Viersener Gereonstraße gemeldet. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass ein Karton mit Müll auf einer Holztreppe offensichtlich angezündet worden war. Es gab eine starke Rauchentwicklung, ein größerer Schaden konnte durch schnelles Löschen aber verhindert werden.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand wird ein 45-jähriger Hausbewohner verdächtigt, den Karton wegen eines Streits mit einem weiteren Bewohner angezündet zu haben. Hätte die Holztreppe Feuer gefangen, so die Polizei, wäre den Mitbewohnern des Hauses jegliche Fluchtmöglichkeit genommen worden. Der Mann wurde wegen Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung vorläufig festgenommen.

Der Verdächtige stand zur Tatzeit vermutlich erheblich unter Alkoholeinfluss, ein Test ergab etwa zwei Promille. Einen weiteren Brand gab es gestern Nachmittag im Rahser: Eine Fläche mit trockenem Gras stand in Flammen. Verletzt wurde niemand. Die Ursache ist unbekannt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer