Ideen für Lyzeumsgarten und Große Bruchstraße sollen bald umgesetzt werden.

Projekte
Recht trist sah der Lyzeumsgarten noch im Sommer aus. Im kommenden Jahr wird sich dort einiges ändern.

Recht trist sah der Lyzeumsgarten noch im Sommer aus. Im kommenden Jahr wird sich dort einiges ändern.

Archiv

Recht trist sah der Lyzeumsgarten noch im Sommer aus. Im kommenden Jahr wird sich dort einiges ändern.

Viersen. Die Umgestaltung des Lyzeumsgartens in der Südstadt war im Sommer Thema zweier gut besuchter Workshops der Stadt Viersen. Viele Ideen und Vorschläge der Bürger, die damals im Haus der Caritas diskutiert wurden, sind in die Planung eingeflossen, mit deren Umsetzung jetzt begonnen wird.

Mitte 2012 soll der Lyzeumsgarten fertig sein

Zwischen der Festhalle und der Hauptstraße soll im nächsten Jahr ein offen gestalteter Raum entstehen – im vorderen Teil mit einer Pflasterung, im hinteren Bereich mit einer Rasenfläche. Drei neuartige Sitzmöglichkeiten sind für die Rasenfläche vorgesehen.

Um vor allem das Sicherheitsbedürfnis älterer Menschen zu berücksichtigen, werden Strauch- und Baumbestand reduziert, bisher uneinsehbare Bereiche sollen „transparenter“ werden. Die Vorarbeiten laufen bereits (unter anderem mussten laut Stadt einige Bäume gefällt werden).

Im neuen Jahr werden die Arbeiten für die Neugestaltung ausgeschrieben. Im Frühjahr, wenn es die Witterung zulässt, könnten die landschaftsgärtnerischen Aufgaben angegangen werden. Die Fertigstellung des Lyzeumsgartens ist für Mitte 2012 vorgesehen.

Das Projekt wird gefördert aus dem Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“ und der Sparkassenstiftung. bos

Auch in ein anderes Südstadt-Projekt kommt Bewegung. Für die Große Bruchstraße wird im Laufe des kommenden Jahres in der Nähe der Einmündung Königsallee eine „Querungshilfe“ gebaut. Sie teilt die Fahrbahn und soll dazu dienen, die Sicherheit von Fußgängern erheblich zu verbessern. Ein Straßenbaum musste dem Projekt bereits weichen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer