Kreisgesundheitsamts-Leiter Frank Dinse geht nach 20 Jahren.

wza_735x540_586415.jpeg
Dr. Frank Dinse setzte sich als Behördenleiter immer wieder für Vorsorge und Impfungen ein.

Dr. Frank Dinse setzte sich als Behördenleiter immer wieder für Vorsorge und Impfungen ein.

Dr. Frank Dinse setzte sich als Behördenleiter immer wieder für Vorsorge und Impfungen ein.

Kreis Viersen. Als Vorsitzender des Prüfungsausschusses für die Krankenpflegeschulen in Viersen und die Krankenpflegehilfenschule in Nettetal und Willich litt er regelmäßig bei den Prüfungen mit, das Scheitern eines Prüflings bedauerte er immer sehr. Jetzt hat sein Mitleiden ein Ende: Dr.Frank Dinse verabschiedet sich in die Freistellungsphase der Altersteilzeit. 20 Jahre war er Leiter des Kreisgesundheitsamtes.

Zu den Schwerpunkten seiner Arbeit zählte dabei die Krankenhauskontrolle. Jährliche Begehungen, Stellungnahmen zu Erweiterungs- und Baumaßnahmen, Krankenhaushygiene sowie die Überwachung des Trinkwassers im ländlichen Raum waren unter anderem seine Aufgaben. "Als dritte Säule des Gesundheitswesens neben der ambulanten und stationären Versorgung überwachten Sie die Gesundheit der Menschen", sagte Landrat Peter Ottmann bei einer Feierstunde im Kreishaus-Forum.

"Ich freue mich darauf, endlich mal Literatur zu lesen, die nichts mit medizinischen Themen zu tun hat."

Dr. Frank Dinse zu seinem Abschied

Als Leiter des Gesundheitsamtes setzte sich Dinse immer wieder für Vorsorge und Impfungen ein: "Mit den Impfungen schützt man nicht nur sich, sondern auch andere", warb der 59-Jährige unermüdlich für Schutzimpfungen. Auch die Vorteile der Vorsorgemöglichkeiten, durch die schwere Erkrankungen frühzeitig erkannt und behandelt werden können, zeigte er immer wieder auf.

Dinse, der aus Mecklenburg stammt, studierte an der RWTH in Aachen

Der gebürtige Mecklenburger absolvierte nach dem Abitur ein Apothekenpraktikum in Lübeck, später begann er an der Rheinisch-Westfälisch-Technischen Hochschule (RWTH) in Aachen ein Studium der Lebensmittelchemie, wechselte dann aber in die Humanmedizin, wo er 1979 das ärztliche Staatsexamen ablegte.

Die Impfaktion gegen die Schweinegrippe wird fortgesetzt.

Montag-Freitag 10-12 Uhr und 14-18 Uhr, Gesundheitsamt am Rathausmarkt in Viersen Dienstag 15-20 Uhr, Praxis Dr.Mergler in Kempen Freitag 14-17 Uhr, Praxis Dr.Ohlert und Dr.Schleupen-Ohlert, Fongert 10; 14.30-15.30Uhr, Praxis Dr. Mori, Sassenfelder Kirchweg 81; 15-18Uhr, Praxis Dr. Schäffer, Am Rathaushof 9 (alle in Nettetal); 15-17.30 Uhr, Praxis Dr. Korte, Aldekerker Straße 10; 17-18Uhr, Praxis Dr.Butzke-Papadopoulos, Orsaystraße 14 (beide in Kempen). Samstag 10-12 Uhr, Kinderarztpraxis Ackermann/Aschoff-Franke, Krefelder Straße 5; Praxis Ruban, Leipziger Straße 12; Kinderarztpraxis Huth, Berliner Straße 7a (alle in Tönisvorst).

1988 nahm er den Dienst im Kreis Viersen auf, ab 1994 war er Leitender Kreismedizinaldirektor. In seiner Zeit als Leiter des Kreisgesundheitsamtes gründete er auch den Kinder- und Jugendärztlichen Dienst und führte ein, dass einzelne Abteilungen im Kreisgesundheitsamt geschaffen wurden, die jeweils von einem Facharzt geführt wurden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer