Es fehle an einer Alternative zur Comeniushalle.

Breyell. Zwei besondere Ehrungen standen bei der Jahreshauptversammlung des Turnvereins Breyell im Mittelpunkt: Marieluise Finken und Katrin Buschmann erhielten vom Rheinischen Turnerbund die Ehrennadel in Bronze.

Ausgezeichnet wurden auch langjährige Mitglieder: Seit 60 Jahren ist Marianne Doußier im Verein, Marlene Carls wurde für 50 Jahre geehrt. Marieluise Finken, Martina Kriegers und Ingrid Schulz (40 Jahre), Christa Hensel sind seit 25 Jahren Mitglied, ebenso sind Wolbert Hammes und Monikas Scholten seit 25 Jahren dabei. Katrin Buschmann stellte fest, dass der TV Breyell keineswegs überaltert sei. „Trotz des demografischen Wandels kann davon beim TV keine Rede sein“, stellte sie fest. Immerhin waren beim TV Breyell zum Ende des vergangenen Jahres 38 Prozent Kinder und Jugendliche aktiv. Das Wort Inklusion, das Miteinander unterschiedlicher Menschen, wird gerade in der Behindertensportabteilung seit über 30 Jahren gelebt. Dort werde Menschen mit geistiger Behinderung die Möglichkeit geboten, durch Anleitung von Reha-Sport- Übungsleiterinnen verschiedene Sportarten auszuüben.

Kritik wurde an der Stadt laut: Die Turnhalle der Comeniushalle in Lobberich werde Ende des Jahres abgerissen. Bis jetzt sei aber noch keine Alternative für die Männergruppe gefunden, die dort seit Jahren trainiert. Verärgert waren die Breyeller auch über das Lehrschwimmbecken: Wegen diverser Defekte konnte dort zum Jahresende 2015 nicht regelmäßig trainiert werden.

Aushängeschild des TV Breyell ist die Basketball Abteilung. „Dort sind aufgrund des Zulaufs für die kommende Saison sieben Mannschaften geplant“, so Arnim Liehr von der Basketball Abteilung. Mit 761 Mitgliedern ist der TV für die Zukunft gut aufgestellt, so die Vorsitzende Gaby Kriegers.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer