Über 20 Aussteller geben am 23. März im Forum Corneliusfeld Tipps zum Thema Wohnen.

Verbrauchermesse
Vorsitzender Torsten Engler (l.) und seine Vorstandskollegen Detlef Rutten, Ira Ingenpaß und Helge Schwarz mit Bürgermeister Thomas Goßen.

Vorsitzender Torsten Engler (l.) und seine Vorstandskollegen Detlef Rutten, Ira Ingenpaß und Helge Schwarz mit Bürgermeister Thomas Goßen.

NN

Vorsitzender Torsten Engler (l.) und seine Vorstandskollegen Detlef Rutten, Ira Ingenpaß und Helge Schwarz mit Bürgermeister Thomas Goßen.

Tönisvorst. Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr wollen sich Handwerker aus Tönisvorst jetzt erneut präsentieren. „Es ist dann das 2. Mal und dann beinahe schon Tradition“; sagt Torsten Engler und schmunzelt dabei. Er ist Vorsitzender des Vereins, dem 35 Handwerker angehören.

Bei der Verbrauchermesse am Sonntag, 23. März, im Forum des Corneliusfeldes wollen die Handwerker zeigen, was ihnen zum Thema „Schöner & gesünder Wohnen“ einfällt. Dies ist nämlich erneut das Motto. Gestern wurde im Kaminzimmer des St. Töniser Rathauses grob das Programm vorgestellt.

Über 20 Aussteller werden den Häuslebauern, Mietern oder Hobbygärtnern die aktuellen Trends, ihre Ideen und gleichzeitig ihr Handwerk vorstellen. Gartengestalter werden ebenso dabei sein wie Schreiner, Schlosser, Maler oder Dekorateure.

„Bei mir wird es zum Beispiel um platzsparendes Mobiliar gehen“, sagt Schreinermeister Helge Schwarz. Fotografin Ira Ingenpaß zeigt ein auf Bauholz montiertes Foto einer Falknerin, mit dem man Wände dekorativ gestalten kann.

Auch die Stadtverwaltung ist bei der Ausstellung dabei

„Wir möchten zeigen, wie leistungsfähig wir sind“, sagt Thorsten Engler. Das gilt auch für Bürgermeister Thomas Goßen, der gestern im Kaminzimmer mit dabei war. Einige seiner städtischen Mitarbeiter wollen bei der Messe nämlich zeigen, welche Möglichkeiten bestehen, Wohnungen barrierefrei und dem Alter entsprechend umzugestalten. Goßen: „Besucher können auch Wünsche äußern und Tipps geben, wie sie sich zukünftig ihr Zuhause vorstellen.“

Geöffnet ist die Verbrauchermesse von 10 bis 17 Uhr. Gereicht werden dazu kleine Snacks, Pizza und Pasta, belegte Brötchen und Sekt. Auch die Cheerleader von „Black Pearls Kempen“ haben ihre Teilnahme in einem kleinen musikalischen Rahmenprogramm zugesagt.

Informiert wird ferner über Ausbildungsmöglichkeiten. Die Handwerker sprechen von erheblichen Problemen, um geeigneten Nachwuchs zu bekommen. So sucht Helge Schwarz immer noch einen Tischler-Azubi. Und der Verein wünscht sich, in den weiterführenden Schulen mehr als bisher präsent zu sein. „Uns fehlt ein Ansprechpartner, mit dem wir gemeinsam entsprechende Info-Veranstaltungen durchführen können“, klagt Engler. Auch der kleine Handwerkerparcours in der alten Grundschule am Markt, in dem zum Beispiel gespachtelt, tapeziert, gezimmert oder gelötet werden kann, werde sehr schleppend angenommen. Von daher hoffen die Handwerker, dass zu ihrer Messe auch viele junge Leute kommen.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer