Die Fahndung nach dem etwa 30-Jährigen verlief ohne Erfolg.

Symbolbild
Symbolbild

Symbolbild

Jörg Knappe

Symbolbild

St. Tönis. Die Mutter einer betroffenen Schülerin und das Sekretariat der Realschule Leonardo-da-Vinci haben blitzschnell und, betont Polizeipressesprecherin Antje Heymanns, „genau richtig“ reagiert: Sie alarmierten gestern Morgen zwischen 9.45 und 10 Uhr die Leitstelle, jeweils wenige Minuten, nachdem sich Vorfälle sexueller Belästigung in der St. Töniser Innenstadt zugetragen haben. Seitdem fahndet die Polizei nach einem etwa 30-jährigen, mit 1,65 Meter Körpergröße eher kleinen Mann mit dunklen, kurzen Haaren und Dreitagebart. Der Gesuchte war gestern Vormittag mit einer schwarze Jacke, einer schwarzen Jogginghose und einem rötlich-pinken Kapuzenpullover bekleidet.

Der Unbekannte entblößte sich vor den Mädchen

Die Kripo ermittelt wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs und Exhibitionismus. Der Unbekannte fiel gegen 9.30 Uhr einer 16-jährigen Schülerin in der Grünanlage an der Willicher Straße auf. Er hatte sein Geschlechtsteil entblößt und nahm sexuelle Handlungen an sich vor. Das Mädchen ging davon und benachrichtigte sofort seine Mutter.

Wahrscheinlich ging der Mann Richtung Innenstadt weiter. Auf dem Parkplatz an der Willicher Straße machten zwei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren ähnliche Beobachtungen. Die Schülerinnen informierten die Realschule.

Die Polizei hat sofort eine Fahndung eingeleitet, bisher ohne Erfolg. Hinweise an das Kriminalkommissariat 1 unter Telefon 02162/3770.

Schulkinder, die der Mann womöglich auch belästigt hat und die sich bislang noch nicht gemeldet haben, werden gebeten, sich ihren Eltern oder der Schule anzuvertrauen, damit auch ihre Aussagen der Kripo bekannt werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer