180 Kinder wollten in Vorst ein Sportabzeichen machen – daraus wurde nichts.

Das Sportfest fällt aus – das verkündete ein Schild.
Das Sportfest fällt aus – das verkündete ein Schild.

Das Sportfest fällt aus – das verkündete ein Schild.

Reimann

Das Sportfest fällt aus – das verkündete ein Schild.

Vorst. Dauerregen und Temperaturen um die 15 Grad - Tief Otto hat Klaus Rietzler am Montag die Laune verhagelt. Am Wochenende hatte der Sportbeauftragte des TV Vorst angesichts der Wetterprognosen noch optimistisch auf den Montag geschaut. Nach einem frühen, abstimmenden Telefonat mit Silvia Specker-Mattißen, Rektorin der Vorster Grundschule, musste er am Montag aber Folgendes schreiben und an das verschlossene Tor zur Sportanlage hängen: „Sportfest Grundschule TV Vorst fällt aus.“

Die vierten Klassen legen Donnerstag ihr Sportabzeichen ab

Alles war vorbereitet. Zwölf Freiwillige des TV Vorst und genauso viele Schüler des Michael-Ende-Gymnasiums waren als Helfer motiviert worden. 180 Kinder hätten nach wochenlangem Leichtathletik-Training ihr Sportabzeichen ablegen sollen.

Daraus wurde wegen des Regens nichts. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. In Absprache mit der Schule ist beschlossen worden, dass die beiden vierten Klassen am Donnerstag ihr Sportabzeichen ablegen können. „Die anderen Jahrgänge folgen dann nach den Sommerferien“, so Specker-Mattißen. Sie lobt das großartige Engagement von Klaus Rietzler, der ebenfalls betont: „Auch die Zusammenarbeit mit Sportlehrerin Alice Seelen-Fowinkel ist klasse.“

Einen Anruf musste Klaus Rietzler am Montag noch erledigen. Er hatte den Vorsitzenden des SV Vorst, Michael Nöhles, morgens nicht erreicht. Der war um 9.30 Uhr zum Sportpark gekommen und sehr verwundert, keine Kinder auf den Bahnen laufen zu sehen. „Unser Platzwart war extra um 7 Uhr hier, um nach unserer Wochenendveranstaltung alles wegzuräumen.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer