Zum zweiten Mal gibt es in St. Tönis den Tag der Sportvereine. 16 Clubs stellen sich vor.

Solche rasanten Vorführungen wie vor zwei Jahren durch die DJK-Teutonia soll es auch in diesem Jahr wieder geben.
Solche rasanten Vorführungen wie vor zwei Jahren durch die DJK-Teutonia soll es auch in diesem Jahr wieder geben.

Solche rasanten Vorführungen wie vor zwei Jahren durch die DJK-Teutonia soll es auch in diesem Jahr wieder geben.

Lübke

Solche rasanten Vorführungen wie vor zwei Jahren durch die DJK-Teutonia soll es auch in diesem Jahr wieder geben.

St. Tönis. Vor zwei Jahren feierte er Premiere, in diesem Jahr geht er wieder an den Start. Die Rede ist vom Tag der Sportvereine, der sich turnusmäßig mit dem Tag der Handwerker abwechselt. Am 14. und 15. Mai stellen sich in der St. Töniser Innenstadt die unterschiedlichsten Vereine aus der Apfelstadt und der näheren Umgebung vor. Dazu kommt ein buntes Begleit- und Bühnenprogramm.

Dank Sponsoren muss diesmal niemand Standgebühren zahlen

„Ich denke, es ist eine einmalige Gelegenheit, sich einmal in aller Ruhe über das breite sportliche Angebot der Vereine zu informieren und es teilweise sogar ausprobieren zu können“, sagt Torsten von der Burg, der zusammen mit Stefan Robben, Uli Peeren und Rolf Rossmüller zum Arbeitskreis des Werberings St. Tönis gehört, der die beiden Tage vorbereitet.

Für die Vereine gibt es im Gegensatz zur Premiere vor zwei Jahren einen gravierenden Unterschied. Dank Sponsoren brauchen sie keine Standgebühr zu bezahlen. „Gerade die Vereine haben es finanziell nicht einfach. Wir freuen uns deshalb, dass wir ihnen die Stände kostenlos überlassen können“, sagt Stefan Robben, Vorsitzender des Werberings.

Einer der Höhepunkte im Programm ist der Besuch der Krefelder Pinguine. Am Samstag, 14. Mai, finden sich verschiedene Spieler ab 15 Uhr am Stand des Spielvereins St. Tönis – der feiert in diesem Jahr 100-jähriges Bestehen – an der Hochstraße, Nähe Volksbank, ein und geben Autogramme.

Mit Geocaching und einer Verlosung überrascht ein Krefelder Outdoor-Ausrüster, der in der Nähe des Rathauses seinen Stand hat, die Besucher. An der Krefelder Straße baut der Verein Teutonia einen lebenden Kicker auf. Insgesamt stellen sich 16 Vereine mit ihren Angeboten vor, wobei die Palette von Tennis über Fußball bis hin zu Tanz reicht. Auf der großen Bühne, die auf dem Rathausplatz steht, wird es ein buntes Programm mit Tanzvorführungen, Spinning, Karate und Co. geben. Der Rathausplatz ist zudem der kulinarische Dreh- und Angelpunkt. Denn Sport macht bekanntlich hungrig und durstig. bt

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer