Mitglieder sollen am Freitag vor Pfingsten Ergebnisse der Kassenprüfung erfahren.

Thomas Kroschwald soll neuer Geschäftsführer werden.
Thomas Kroschwald soll neuer Geschäftsführer werden.

Thomas Kroschwald soll neuer Geschäftsführer werden.

Maik Giesen will zur Mitgliederversammlung kommen.

Michael Schütte möchte im Vorfeld nichts sagen.

Bild 1 von 3

Thomas Kroschwald soll neuer Geschäftsführer werden.

Tönisvorst. Bei der CDU-Versammlung im November war dem damaligen Schatzmeister Maik Giesen die Entlastung verweigert worden. Ein Prüfungsgremium sollte zunächst klären, ob es Fehler bei der Kassenführung gegeben hat. Nun gibt es den Termin für die Versammlung, bei der Ergebnisse vorgelegt werden sollen: Für den 22. Mai sind die Parteimitglieder ins Vereinsheim der DJK Teutonia, Rosental 10c, in St. Tönis eingeladen. Um 19.30 Uhr soll es losgehen.

Nun gibt es im Vorfeld bereits Unmut über den Termin: am Freitag vor Pfingsten – also vor einem langen Wochenende. Da werden Vermutungen laut, dass nicht alle interessierten Mitglieder daran teilnehmen können. Aus CDU-Kreisen ist sogar zu hören, dass es schon Anträge zu einer Terminverschiebung geben soll.

Kroschwald soll neuer Geschäftsführer werden

Von der WZ auf das Thema angesprochen, schwieg der Parteivorsitzende Michael Schütte. Auch über das Ergebnis der Kassenprüfung wollte er im Vorfeld nicht sprechen. Die Mitgliederversammlung solle das Ergebnis zuerst erfahren. Die Öffentlichkeit (also auch die Presse) ist dabei nicht erwünscht: Es sei nicht notwendig, dass die WZ auf den Termin aufmerksam mache, so Schütte.

Maik Giesen kündigte auf Anfrage bereits an, dass er auf jeden Fall bei der Versammlung anwesend sein werde. „Ich habe ein Interesse daran, dass viele Parteimitglieder dabei sind“, sagt Giesen. Er möchte die Ungereimtheiten aufklären und für Fragen zur Verfügung stehen.

Am 18. Mai werden die Mitglieder auch über die Berufung des Bürgermeisters in den Vorstand sowie über einen neuen Geschäftsführer abstimmen. Uli Peeren hatte angekündigt, aus beruflichen und privaten Gründen sein Amt zur Verfügung zu stellen. Der Vorstand wird Ratsherr Thomas Kroschwald (65) für diesen Posten vorschlagen. Aber auch aus der Versammlung könnten sich noch Bewerber melden, betonte der Vorsitzende Michael Schütte.

Auch Thomas Kroschwald hält den Termin für „äußerst unglücklich“ – zumal die offizielle Einladung erst Freitag bei ihm eingetroffen war. „Ich bin am 22. Mai auch verhindert“, erklärte er der WZ. Er werde sich wohl durch eine Vertrauensperson vertreten lassen. Denn falls es an dem Abend keine ausreichende Klärung des „Falls Giesen“ gebe, werde er seine Kandidatur zurückziehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer