Eva Mayerhofer gibt Konzert mit einem Swing Quartett.

Die Jazzsängerin Eva Mayerhofer singt sowohl Coversongs als auch eigene Lieder.
Die Jazzsängerin Eva Mayerhofer singt sowohl Coversongs als auch eigene Lieder.

Die Jazzsängerin Eva Mayerhofer singt sowohl Coversongs als auch eigene Lieder.

Veranstalter

Die Jazzsängerin Eva Mayerhofer singt sowohl Coversongs als auch eigene Lieder.

Tönisvorst. Musik-Größen zu Besuch im St-Töniser Rathaus – zumindest ein Teil von ihnen: ihre „Mucke“. Die Jazzsängerin Eva Mayerhofer wird in einem Konzert am Freitag, 23. März, um 20 Uhr Songs von Stevie Wonder, Sade, Bill Withers und Joao Gilberto präsentieren.

Die Heidelberger Sängerin kommt aber nicht allein. Sie bringt ein Swingquartett mit. Mit Lars Duppler am Klavier, Matthias Nowak am Kontrabass und Marcus Rieck am Schlagzeug bekommt das Publikum eine Mischung aus modernem Jazz und brasilianischen Stücken zu hören.

Mayerhofer gilt mit ihrer warmen und wandelbaren Stimme als einer der besten deutschen Jazz- und Bossa Nova-Acts. Die Musik hat sie schon von Kindesbeinen an begleitet. Zehn Jahre hat sie Klavierunterricht genommen, darauf folgten ein Jahr Gesangsunterricht an der Schweizer Jazz-School.

„Ich habe erst einige Jahre klassisches Klavier gespielt, bevor ich den Jazz für mich entdeckt habe.“

Eva Mayerhofer, Sängerin

Mit dem Bundesjugendjazzorchester machte sie einige Tourneen nach Rumänien und Südafrika. „Ich habe erst einige Jahre klassisches Klavier gespielt, bevor ich den Jazz für mich entdeckt habe“, sagt die 41-Jährige. Anschließend war sie unter anderem Sängerin bei der Musicalproduktion „a little night music“ an der Musikhochschule in Hamburg.

Die Künstlerin schreibt auch eigene Lieder

Mit dem Luxemburger Bassisten Herve Jeanne und der New Yorker Pianistin Sarah Jane Cion hatte Eva Mayerhofer bis 2001 zahlreiche Konzerte in Deutschland und veröffentlichte ihre erste CD „Into the light“.

Die Künstlerin covert nicht nur bekannte Sänger und Songs, sie hat auch eigene Lieder im Repertoire. „In meinen Songs erzähle ich Geschichten aus meiner Perspektive – werde Licht und Schatten, verarbeite Stimmungen und Erfahrungen, Erlebtes mit Erträumten“, sagt sie. Das vergangene Jahr hat sie im Studio verbracht, um ein neues Album zu produzieren. „Es wird voraussichtlich Ende März erscheinen.“ Heißen soll es „Lofty Ground“.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer