Im Jahr 2011 wurden 22 000 Fahrgäste befördert. Die Zahl der Fahrer erreicht mit 44 Freiwilligen einen neuen Rekord.

Tönisvorst. Die Kleinbusse mit dem markanten WZ-Schriftzug sind aus dem Stadtbild kaum wegzudenken: Der Bürgerbus Tönisvorst befindet sich weiter in der Erfolgsspur. Auch 2011 hat sich für den Bürgerbusverein daran nichts geändert. Vorsitzender Jürgen Beyer legte der Vollversammlung die Bilanz vor: Rund 65 000 Kilometer sind zurückgelegt worden, 22 000 Fahrgäste wurden befördert. Seit 1999 haben 290 000 Fahrgäste die Busse genutzt. „Und was noch wichtiger ist: Es gab keine Unfälle und keine Verletzten“, sagte Beyer.

Auf Rekordniveau ist die Zahl der Fahrer. Jetzt sind es 44. Bei der Generalversammlung kamen mit Horst Dicken, Georg Lünger, Steffi Ruser und Hannelore Schlösser vier neue Ehrenamtler hinzu. In fünf Schichten werden 32 Haltestellen in St. Tönis von 6.40 bis 19.40 Uhr angefahren.

Neues Fahrzeug ist bestellt und soll Ende des Jahres geliefert werden

Allerdings sind die vielen Fahrten nicht spurlos an den beiden Mercedes Sprinter vorüber gegangen. Die beiden Fahrzeuge haben jeweils rund 400 000 Kilometer zurückgelegt. Ein neues Fahrzeug ist bestellt und soll Ende des Jahres geliefert werden. „Dann ist unsere Kasse ratzekahl leer“, verband Jürgen Beyer den Dank an Spender und Sponsoren mit der Bitte, auch zukünftig dem Bürgerverein tatkräftig zu unterstützen: „Es wäre schon super, wenn uns ein Teil der hohen Spritkosten abgenommen werden könnte.“

Im Vorjahr wurde eine „schwarze Null“ in den Kassenbüchern geschrieben. Dafür ist jetzt mit dem Votum der Mitglieder Lothar Wolken zuständig. Er hatte schon kommissarisch die Arbeit des Kassenwartes übernommen. Mit einem Blumenpräsent wurde seiner Vorgängerin, Helene Rothenberger, gedankt.

Kein Änderungen im Fahrpreis oder bei den Routen gibt es 2012. Nach den Sommerferien soll als Dankeschön für das ehrenamtliche Engagement eine gesellige Fahrt unternommen werden. Das Ziel ist noch eine Überraschung. Im vergangenen Jahr war die Meyer-Werft in Papenburg besucht worden. Auch am Tag des Ausflugs werden die Bürgerbusse durch St. Tönis fahren. Spontan erklärte sich ein Quartett bereit, an diesem Tag die Fahrten zu übernehmen.

Der Verein ist im Dezember 1999 gegründet worden. Seitdem haben etwa 290 000 Fahrgäste die Busse in Anspruch genommen.

Wer dem Bürgerbusverein helfen möchte, kann sich mit Jürgen Beyer (Ruf 02151/ 798945) oder mit Geschäftsführer Wolfgang Schouten (02151/ 999133) in Verbindung setzen.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer