Die Lesepaten der Stadtbücherei Tönisvorst haben sich für die neue Saison viel vorgenommen.

Tönisvorst. Zauberkunststücke, ein waschechter Hund oder aber der „Thriller um 4“: Mit Außergewöhnlichem starten die Lesepaten der Stadtbücherei in die neue Saison. Das umfangreiche Programm umfasst literarische Aktivitäten unterschiedlichster Art für Jung und Alt.

Bilderbücher zum Leben erwecken: In diesen Genuss kommen die Kinder der städtischen Kindertagesstätten, wenn die Lesenpaten hier regelmäßig reinschauen. Darunter auch Friedhelm Kadler, der als Einstieg gerne kleine Rituale – etwa Zaubertricks – nutzt, um die Aufmerksamkeit einzufangen.

Die Lesepaten suchen auch die Grundschulen auf und üben nachmittags mit Kindern Lesetexte. „Besonders flüssig klappt das offenbar an den Tagen, an denen Gerta Beckers ihren Hund mitbringen darf“, schmunzelt die Leiterin der Bücherei, Carmen Alonso.

Das sogenannte Offene Vorlesen an der Gemeinschaftsgrundschule Vorst solle ein Geschenk an die Kinder sein, ergänzt sie. Dabei wartet am letzten Mittwoch vor den Schulferien vor Unterrichtsbeginn eine halbe Stunde voller Geschichten auf die Schüler.

Ab November startet in der Kinderbücherei, Hochstraße, eine weitere Reihe: Mit „Thriller um 4“ bieten Lesepaten nervenstarken Jungen und Mädchen ab acht Jahren jeden ersten Dienstag des Monats von 16 bis 17 Uhr „eine Lese-Stunde voller Geschichten, die es in sich haben“, so Alonso weiter.

Aber auch für Senioren haben die zurzeit 20 Damen und zwei Herren sich etwas überlegt: So findet im November in der Begegnungsstätte Alte Post in Vorst ein Nachmittag mit Geschichten statt. „Lesepatin Alexandra Arnold-Porsch hat Texte und Lieder herausgesucht, auf die Besucher warten Kaffee und Bratäpfel“, erläutert Alonso.

Übrigens: Wer die Arbeit der Lesepaten kennenlernen möchte, findet Ansprechpartner auf dem Bibliotheks-Stand der Themenmesse 55-plus, die am 22. November im Forum Corneliusfeld stattfindet. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer