Union Nettetal ist im Finale chancenlos.

Fussball
Im Halbfinale gewann Kaldenkirchen (blau) gegen Schaag.

Im Halbfinale gewann Kaldenkirchen (blau) gegen Schaag.

Kurt Lübke

Im Halbfinale gewann Kaldenkirchen (blau) gegen Schaag.

Nettetal. Neuer Hallen-Stadtmeister von Nettetal bei den Fußballern ist der TSV Kaldenkirchen. Das Endspiel war eine Neuauflage des Vorjahresfinales. Doch diesmal drehten die Kaldenkirchener den Spieß um und wiesen den Vorjahressieger SC Union Nettetal durch Tore voin Michael Ploenes (2), Stefan Küppers und Nurullah Debeniz verdient mit 4:1 in die Schranken.

Jan Ballis erzielte das Tor für Union. Dritter wurde SuS Schaag, der den BSV Leutherheide in einem packenden kleinen Finale mit 7:5 bezwang. Damit nehmen der TSV Kaldenkirchen, der SC Union Nettetal und SuS Schaag vom 14. bis 16. Januar am Masters in Dülken teil. Die weiteren Plätze belegten: Rhenania Hinsbeck, Concordia Lötsch, SF Leuth, TIV Nettetal, Türkischer Nettetal und FC Lobberich-Dyck.

Im Halbfinale schlug Union Nettetal den BSV Leutherheide mit 8:1, der TSV Kaldenkirchen SuS Schaag mit 2:0. Die Spiele waren fair, daran hatten die Schiedsrichter Daniel Jennen, Wolfgang Kreitmmayr und Guido Scheerers großen Anteil. Lediglich in der Partie TIV Nettetal gegen Schaag gab es vier Zweiminutenstrafen, Ramazan Cakir wurde vom Platz gestellt.

Torschützenkönig wurde Jan Ballis (Union Nettetal) mit acht Treffern, insgesamt fielen 113 Tore. Die Siegerehrung nahm der Vorsitzende des Stadtsportverbandes, Willi Wittmann, vor.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer