4:2-Erfolg gegen den VfR Warbeyen nach Startproblemen.

Tönisberg. Der VfL Tönisberg hat nach dem überzeugenden 2:0-Sieg in der vergangenen Woche gegen Bösinghoven in der Fußball-Landesliga den nächsten Erfolg einfahren.

Die Berger setzten sich mit 4:2 gegen den VfR Warbeyen durch. „Wir haben ziemlich lange gebraucht, bis wir in Fahrt gekommen sind. Letztlich muss ich meiner Mannschaft aber ein Kompliment aussprechen“, sagte VfL-Trainer Siggi Sonntag.

In der ersten Hälfte hatte er allerdings einen enttäuschendenAuftritt seiner Mannschaft gesehen, die vor allem im Spiel nach vorne Schwächen offenbarte. Die Initialzündung kam direkt nach der Pause.

Der eingewechselte Tobias Gorgs, der für Francesco Reale in die Partie gekommen war, rechtfertigte seine Einwechslung und markierte die wichtige Führung (49.). Die Berger gaben sich damit aber nicht zufrieden, sie wollten mehr. André Küppers (56.) und David Pooth (60.) sorgten innerhalb von vier Minuten für die Vorentscheidung.

Als Küppers dann auch noch sein 19. Saisontreffer gelang (78.), rechnete niemand mehr mit dem VfR. Warbeyen betrieb aber nochmal Ergebniskosmetik und erzielte durch Dennis Hommers (89.) und Baris Akbay (90.) den 4:2-Endstand.

„In der zweiten Hälfte konnten wir endlich an die starken Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen“, freute sich Sonntag über die gute Vorstellung seiner Elf im zweiten Abschnitt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer