Die Herren 60 spielen in der kommenden Saison in der höchsten Liga ihrer Altersklasse.

Tennis
Die Herren 60-Mannschaft des TC Oedt: Günter Völz (oben, v. li.), Josef Huchon, Gabriel Siani, Hannes Röhr, Henning Schwemmers, Manfred Tuttas, Willi Laus (unten, v. li.) Carl Rossie, Rudolf Schumacher und Werner Terbrüggen. (RZ)

Die Herren 60-Mannschaft des TC Oedt: Günter Völz (oben, v. li.), Josef Huchon, Gabriel Siani, Hannes Röhr, Henning Schwemmers, Manfred Tuttas, Willi Laus (unten, v. li.) Carl Rossie, Rudolf Schumacher und Werner Terbrüggen. (RZ)

Horst Reinartz

Die Herren 60-Mannschaft des TC Oedt: Günter Völz (oben, v. li.), Josef Huchon, Gabriel Siani, Hannes Röhr, Henning Schwemmers, Manfred Tuttas, Willi Laus (unten, v. li.) Carl Rossie, Rudolf Schumacher und Werner Terbrüggen. (RZ)

Grefrath. Der TC Oedt zieht eine hervorragende Saisonbilanz. Mit dem Aufstieg der Herren 60 in die Tennis-Regionalliga und dem Aufstieg der Damen 55 in die Tennis-Niederrheinliga kann der im Jahre 1955 gegründete Verein auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken.

Insbesondere die Herren 60 haben als Neuling in der Niederrheinliga überrascht. Souverän wurden alle sieben Saisonspiele gewonnen und dabei auch die beiden Aufstiegsfavoriten Blau Weiß Veert und DJK Blau-Weiß Hilden sicher mit 7:2 und 6:3 bezwungen.

Auch die Damenmannschaft blieb bei allen Partien ungeschlagen

Aus einer guten Mannschaft ragten Spitzenspieler Willi Laus und Werner Terbrüggen heraus, die beide ungeschlagen blieben. Am Ende der Spielzeit hatte sich das Team um Willi Laus die Tabellenführung in der Gruppe A gesichert und sich damit für das Entscheidungsspiel gegen den Sieger der Gruppe B qualifiziert.

Allerdings verzichtete der dortige Spitzenreiter TC GW St. Tönis auf das Relegationsspiel, so dass der TC Oedt kampflos als Aufsteiger zur Regionalliga feststeht. Damit krönen die Herren 60 eine überragende Saison mit dem Sprung in die höchste Liga ihrer Altersklasse.

Trotz der in der Vereinsgeschichte einmaligen sportlichen Meriten bleibt die Mannschaft mit beiden Beinen auf dem Boden. „Wir hatten in dieser Saison auch das nötige Glück. Wir haben einige Spiele nur knapp gewonnen, und das war aber ausschlaggebend“, sagte Laus. Vor der Saison hatte sich das Team selbst einen solchen Erfolg nicht vorstellen können. Der TC Oedt hat aber eine sehr homogene Mannschaft mit einem tollem Teamgeist und dies führte letztlich zum Erfolg.

Auch bei den Damen 55 herrscht eitel Sonnenschein. Nach nur einem Jahr Abstinenz kehrte die Mannschaft um Teamchefin Cordula Röhr in die Niederrheinliga zurück. Das Team gewann in der 1. Verbandsliga alle fünf Begegnungen, darunter auch gegen die starken Konkurrentinnen des TC Traar, TC GW Rheinberg und TC GW Elberfeld. Der Oedt setzte sich damit an die Tabellenspitze und steigt direkt auf.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer